Der Müllmann kommt

Nach beinahe neun Wochen haben es ver.di und die Arbeitgeber geschafft, sich zu einigen. Juhu. Neun Wochen Streik, neun Wochen keine Müllabfuhr in den Großstädten. Neun Wochen, in denen Kinder zu Hause sein mussten, weil Kindergärten geschlossen hatten. Neun Wochen, in denen sich Papa endlich mal wieder um die Kleinen kümmern konnte. Und wofür? Für eine halbe Stunde Arbeit mehr in der Woche. Ob sich der Aufwand für diese dreißig Minuten gelohnt hat, sei dahin gestellt. Von dem Geld, das verbraten wurde und der Schaden, der dabei entstanden ist, ganz zu schweigen.

Doch wie JC schon letztens sagte, ist es wichtig, dass auch die Deutschen mehr auf die Straße gehen und für ihre Interessen einstehen und nicht denken, die Quittungen (und Änderungen) kämen nur an der Wahlurne (das tut sie nämlich nicht). Also herzlichen Glückwunsch ver.di und all ihr öffentlichen Mitarbeiter. Ihr habt es geschafft. Und ihr arbeitet noch immer weniger als ich.

In diesem kleinen Film sehen wir dann auch, wie in den Straßen der Großstädte gefeiert wurde, als endlich der Müll abgeholt wurde.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: