Wie im Kindergarten

„Sind wir hier im Kindergarten?“ Nein, da waren wir mal. Ist schon lange her und mittlerweile sind wir erwachsen. Wir können über unsere Probleme sprechen, über den Frust, den Ärger und besonders über die Konflikte, die wir mit den anderen Kinde… Erwachsenen haben. Erwachsene sprechen über Konflikte. Sie schmollen nicht, hauen nicht einfach ab oder legen den Telefonhörer auf. Erwachsene heulen nicht und vor allem schreien sie nicht. Als Erwachsener ist man gebildet und erfahren genug, Differenzen mit vernünftigen Worten zu lösen, in vernünftiger Lautstärke, vernünftig artikuliert.

So weit zur Theorie. Die Praxis sieht leider komplett anders aus. Erwachsene schreien, heulen, brüllen, schmollen und manchmal werfen sie sich sogar theatralisch auf den Boden wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Und hin und wieder, vielleicht in zehn Prozent der Fälle, mag das sogar teilweise gerechtfertigt sein. Da WERDEN Erwachsene tatsächlich hochgradig ungerecht behandelt und nichts scheint scheint zu helfen, außer einer Reaktion aus dem Kindergartenzeitalter.

Doch in der restlichen Zeit sollte es anders gehen. Tut es aber nicht. Wir sprechen nicht über Kinder oder Erwachsene sondern über Menschen. Und Menschen reagieren immer ähnlich, versuchen immer mit den gleichen Tricks, ihren Nachteil auszumerzen oder ihren Vorteil zu bestärken. Erwachsene verhalten sich nicht wie Kinder? Unsinn. Der Sandkasten ist überall, die Schäufelchen rar gesät. Und auch als Kind kann man am Rande des Sandkastens stehen, tadelnd den Kopf schütteln und rufen: „Sind wir denn hier im Kindergarten?“ Manche Erwachsene würden trotzdem mit einer Handvoll Sand nach einem werfen und dann flennend und schmollend abhauen. Wir sind im Kindergarten. Jeden Tag.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: