Patente Patente

Man stelle sich einmal vor, kurz nach der Erfindung des Automobils hätte jemand ein Patent für die Form des Lenkrades angemeldet. Wie würden wir unsere Fahrzeuge heute steuern? Hätten andere Hersteller das Design übernommen und Lizenzgebühren bezahlt, versucht, etwas Neues zu erfinden oder das übliche runde Lenkrad einfach abgekupfert und sich auf rechtliche Schritte eingestellt?

Egal wie, Patente dienen einem Unternehmen ihre Erfindungen, ihre Interessen und damit auch ihren Profit zu schützen. Denn eines bleibt immer gleich: ein Unternehmen ist nicht die Wohlfahrt und denkt nur daran, Geld zu verdienen. Mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen. Deshalb wird patentiert, lizensiert und zur Not auch verklagt, was das Zeug hält.

Als Apple Fan begibt man sich natürlich auf sehr dünnes Eis, wenn man dieses Thema anspricht. Früher noch Kult, polarisiert Apple mittlerweile sehr stark und die Patent-Querelen der letzten Monate warfen kein gutes Licht auf die Firma. Doch ist es Apples alleinige Schuld?

Wie bereits gesagt, jeder verklagt jeden und die Frage nach Ursachen und Anfängen ist die Frage nach der Henne und dem Ei: sinnlos. Ein Unternehmen entwickelt und schützt, damit kein anderer damit Geld verdienen kann. Egal, um welches Unternehmen oder um welche Erfindung es sich handelt. Nun waren und sind die Streitigkeiten insbesondere von Apple und Samsung teilweise mehr als lächerlich, aber die wahren Hintergründe kennen vermutlich nur die Patenanwälte. Wichtig für uns Konsumenten ist es lediglich, Emotionen außen vor zu lassen.

Was nicht sehr einfach ist. Apple wird schnell vorgeworfen, sich wie ein Platzhirsch zu verhalten und alles zu verklagen, das nicht bei drei auf den Bäumen ist. Außerdem, so hört man oft, würden durch übermässiges Patentieren Innovationen verhindert. Gut, es mutet eigenartig an, dass Apple sogenannte „Geschmacksmuster“ patentieren lassen kann, die festlegen, wie ein Tablet auszusehen hat. Andererseits würde jeder andere Tablet-Hersteller diese Patente ebenfalls einreichen. Warum? Weil sie es könnten und Patentämter dem Recht gäben. Ein Tablet darf also keine flache Glasscheibe haben, keine abgerundeten Ecken und keine bunten Piktogramme, sonst wird damit ein Patent verletzt? Wie um Himmels Willen soll es denn dann aussehen?

Meiner Meinung nach verhindern Patente keine Innovationen, sondern fördern sie sogar. Wie im Beispiel mit dem Tablet kann man anderen Firmen doch nur zurufen: Lasst euch was einfallen, seid innovativ, überrascht uns und zeigt Apple, dass es auch anders geht.

Das tun sie leider nicht. Auch wenn Apple dafür bekannt ist, selbst in der Vergangenheit der Firmengeschichte sich oft hier und da bedient zu haben, so schafften sie es letztlich, all diese Ideen zu einem erfolgreichen Ganzen zu verbinden. So erfolgreich, dass es offenbar mehr denn je Erfolg versprechend für andere Unternehmen zu sein scheint, diese Errungenschaften ebenfalls zu kopieren.

In den letzten Monaten und Wochen haben diese Versuche haarsträubende Blüten getrieben, wie zum Beispiel in dem Tumblr-Blog „Inspired by Apple“ fest gehalten wird. Auch Acer schreckt nicht mit einem Cloud-Service zurück oder HP mit einem MacBook-Klon. Was die „Erzfeinde“ Apple und Samsung betrifft, so wird es bald ganz obskur. Ende letzten Jahres wurde ein Verkaufsstopp für Samsung-Tablets erwirkt, nun bringt Samsung das Galaxy Ace auf den Markt, das nicht nur ein wenig an Apples iPhone erinnert. Auch der Dock-Connector scheint für Samsung nicht anders gestaltet werden zu können. Und der Gipfel des Humoristischen ist die Abwerbung des kleinen Mädchens aus einem Apple-Werbespot um sie in einem Samsung-Werbespot noch einmal das Gleiche tun zu lassen.

Nein, dieser Artikel sollte nicht der Verteidigung Apples dienen, sondern aufzeigen, dass jegliches Unternehmen versuchen würde, seinen Erfolg zu schützen. Man kopiert immer bei den Erfolgreichen. Weder Apple, noch Samsung oder sonst ein Unternehmen ist hier der Böse. Das ist Business. Wenn man verurteilen möchte, dann allerhöchstens das System und die Gerichte, die derartige Patente zulassen. Auch die Anhänger der Idee, alle Erfindungen und Entwicklungen sollten für alle frei zugänglich und verwendbar sein haben Recht. Es wäre eine schönere und einfacherer Welt. Aber wäre sie wirklich innovativer? Oder wären dann nicht alle Lenkräder (bis auf eines) rund? Moment…

P.S. Trotz Windows Phone gefällt mir das Lumia 800 verdammt gut. Toll gemacht, Nokia.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Dass das Patentrecht gerade in den USA einige schwerwiegende Fehler aufweist dürfte ja langsam dem Letzten dämmern. Man sollte wirklich dort ansetzen um die Gerichte zu entlasten und solchen Schlammschlachten vorzubeugen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: