Bei Technik-Fragen…

Ich liebe es, wenn Technik funktioniert. Ich liebe es, wenn sich unterschiedliche Gadgets untereinander verstehen. Ich liebe es, wenn ich einen Beweis dafür bekomme, dass wir im 21. Jahrhundert leben und Produkte unterschiedlicher Konzerne einfach kommunizieren und funktionieren ohne dass ich auch nur einmal die „Hilfe“ des Internets heranziehen muss.

Der Grund, weshalb ich irgendwann zu Apple Produkten wechselte war, dass alles einfach so funktionierte. Und genau so, wie ich es wollte benötigte. Gut, auch im Apple Universum klappt nicht immer alles reibungslos. Wie könnte es auch? Zudem muss man akzeptieren, dass eben nicht alle Produkte dieser Welt von Apple sind (und das ist auch gut so!).

Weshalb aber dennoch jedes Unternehmen noch immer sein eigenes Süppchen kocht, ist ein fürchterliches Unding. Weltweite Standards? In welcher Welt denn? Wenigstens europäische Vereinbarungen? Weit gefehlt.

Beim Kauf neuer technischer Produkte und Gadgets wird man mit Schlagwörtern bombardiert, die dem Käufer, also mir, suggerieren sollen, dass man mit genau diesem Gerät für alle Eventualitäten gewappnet ist. Diese kleine Maschine macht mir das Leben leichter, versteht sich mühelos mit jeder anderen anschließbaren Maschine und … funktioniert einfach. Und warum? Weil es das zertifizierte, abgenickte und standardisierte HDMI-USB-CEC-ARC-Nupsi bereits eingebaut hat. Toll.

Jedoch, all das ist ein Trugschluss. Konzerne MÜSSEN ihr eigenes Süppchen kochen, müssen sich von der Konkurrenz absetzen und unterscheiden. Und das wichtigste: sie dürfen keine Technik ausliefern, die einfach so funktioniert. Weshalb sollte sich denn sonst jemand etwas neues kaufen?

Und so kaufe ich in beständiger Regelmäßigkeit neue technische Produkte. Immer in der Hoffnung, endlich den Heilsbringer gefunden zu haben. Nur um am Ende (teilweise) wieder enttäuscht zu werden.

Dabei sind meine Ansprüche doch gar nicht so hoch. Ich möchte doch nur

  • eine Medienlandschaft, die eigenständig auf die richtigen (Audio- und Video-) Kanäle schaltet,  wenn ich Fernsehen, Spielen, Musik hören oder sonst etwas machen möchte
  • eine Fernbedienung, die alle Geräte reibungslos und zuverlässig steuert
  • ein Gerät, dass in der Lage ist, performant alle erdenklichen Video- und Audioformate abzuspielen und mir eventuell einen Katalog der Inhalte zu erstellen
  • ein System, dass alle Medien (Video, Audio und Fotos) unter einen Hut bringt und mir in jeder erdenklichen Lagen auf jedes erdenkliche Gerät wieder zur Verfügung stellt.

Kann es denn wirklich so schwer sein? Oder muss es teuer sein? Zugegeben, früher, da versuchte ich mich immer an möglichst günstigen Lösungen. Meist mit entsprechendem Ende. Doch heute… bin ich kein bisschen schlauer und greife noch immer erst zu den zwar hochgelobten, aber vielleicht nicht vollends ausgereiften Produkten. Nur um dann frustriert noch mehr Geld auszugeben.

Derzeit lassen mir folgende „Probleme“ keine Ruhe (und man ahnt es schon nach der obigen Aufzählung): Ich besitze einen LG LA6608 TV, einen Pioneer VSX 827 AV-Receiver, ein WD TV Live, eine PS3, eine Time-Capsule (mit angeschlossener LaCie-Festplatte mit Video-Dateien) und weitere Apple Gadgets wie Macbook Pro, iPad, iPhone mein eigen. Trotz monatelangem Studiums diverser Webseiten und Foren („Benutz doch die Suche“) bin ich noch immer hilflos.

  • das WD TV Live ist unfassbar träge, die Indexierung klappt nur nach mehrfachem Anstoßen und dann auch nicht wirklich zufriedenstellend, hochauflösende Videos ruckeln (mit der aktuellsten Firmware – daher wieder eine alte eingespielt). Außerdem ist es ein Ärgernis, dass sich das Gerät selbständig einschaltet, bloss weil ich ihm an der Steckerleiste Strom zuführe.
  • der Pioneer AV-Receiver versteht als Zentrale dieser Medienlandschaft nicht, wenn ich irgendwo einen Kanal wechsle, also zum Beispiel von TV auf Video umschalte. Deshalb sind für diesen Prozess immer mehrere Klicks am TV und am AV-Receiver nötig, vom WD TV ganz zu schweigen.
  • Der AV-Receiver schafft es nicht, die ausschließlich per HDMI übertragenen Videos auch mit synchronem Ton auszustatten. Oder der TV schafft es nicht, diese darzustellen.
  • Beim Versuch, Musik vom Macbook per Airplay an den AV-Receiver zu schicken (der damit ausgerüstet ist), klappt das.. nunja in 20 Prozent der Fälle. Warum, ist ein Rätsel. Hin und wieder klappt es aber per iPhone. Aber auch nicht immer.
  • der TV scheint mit all seinen Funktionen überladen zu sein. Das Menü ist ein Graus und unübersichtlich. Streaming beispielsweise per amazon Instant Video (ehemals Lovefilm) klappt nur mit ständigem Zwischenpuffern (per LAN-Kabel)
  • um alles zu steuern benutze ich drei Fernbedienungen. Eine Harmony-Fernbedienung ärgerte so lange mit der Aufforderung, die Hilfe-Taste zu drücken, weil etwas nicht funktionierte, bis sie „kaputt ging“. Ein danach erworbene Philips Universalfernbedienung kann noch weniger.

Ja, alles nichts halbes und nichts ganzes. Und um zum Thema „dann geb ich einfach mehr Geld aus“ zu kommen, plane ich derzeit, eine Synology Diskstation zu erwerben. Und ich werde noch Monate auf Webseiten und Foren („Das wurde schon in mehrfachen Threads beantwortet“) versuchen herauszufinden, ob ich damit zumindest einige meiner Wünsche erfüllen kann.

Schöne neue Technik-Welt. Ich glaube, mit meinem Videorekorder, der per Scart-Kabel an meinem Röhrenfernseher hing, hatte ich weniger Ärger.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Aber klar. Mit dem Thema habe ich mich auch schon intensiv beschäftigt. Wie auch mit Plex und Konsorten. Ich glaube, die Hardware-Frage ist zunächst einmal vordergründig und ein Mediacenter-PC will nun irgendwie gar nicht in meine gedachte Medienlandschaft passen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: