Neulich beim Bloggertreffen

Meine größte Sorge, als ich gestern zum ersten offiziellen Bloggertreffen Freiburgs ging, war die, wie peinlich es sein könnte, wenn ich die Blogs der anwesenden Gäste gar nicht kennen würde. Natürlich stellte sich schnell heraus, dass diese Sorge völlig unbegründet war. Erstens, weil auch mein Blog (noch) nicht in aller Munde war. Zweitens, weil die bloggende Community rund um Freiburg ein sehr nettes Völkchen ist, bei der sich nicht alles nur um das Thema Computer, Internet und Blogging dreht. Startschuss zu einem angenehmen und informativen Abend.

Insgesamt zählte ich etwa neun Blogschreiber, darunter natürlich Sven, JC, Niklas, Diana und Jens. Hinzu kamen noch einige Begleiter und zwei reizende Mädels von der BZ (ich gab wohl das kürzeste Interview) und Fudder (Cora, für alle, die die A-Liste kennen), die jeden einzelnen interviewten und auch fotografierten (auf diese Artikel bin ich ja mal gespannt). Wir hockten im Lago am Seepark und ließen uns die Radler und die Schnitzel schmecken, während die Gespräche über Gott ud die Welt in Gang kamen. Für mich war besonders interessant zu erfahren, wie andere Blogger über meine derzeitigen Lieblingsthemen dachten: Für wen schreibe ich? Wie wichtig sind Besucher- und Kommentarzahlen? Wie halte ich es mit aktuellen Themen? Wie lang sollten Artikel sein? Wer findet unsere Blogs und wie?

Bei einem Blick in die Runde dachte ich darüber nach, wie ich die Anwesenden in einem Artikel beschreiben würde. Auf keinen Fall als Stereotypen. Blogger sind tatsächlich anders, offen, sehr nett und nicht die Geeks, für die man sie vielleicht halten würde. An unserem Tisch saßen und diskutierten Menschen über politisches, über die Welt, über das Medium, das wir benutzen, aber auch auch über alle anderen Themen, auf die man unweigerlich in geselliger Runde kommt. Die Interviewerinnen zeigten sich da natürlich als willkommene Eisbrecher.

Schnell wurde klar, dass dieses Treffen nach einer Fortsetzung (oder Wiederholung?) schreit. Und beim nächsten Mal werde ich bestimmt alle anwesenden Blogs kennen.

Die meisten Blogger haben bereits darüber berichtet und erste Fotos gibt es auch schon. Wenn Fudder und die BZ ihre Artikel veröffentlichen, werde ich nochmal darauf hinweisen.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Und ich muss sagen, es lohnt sich. Es war das erste Mal, das ich bewusst Menschen im realen Leben traf, die ich vorher nur über ihre Blogs kannte. Jean-Christophe von Coram Publico war da, Diana vom Himmelskratzer, Dominik von Tieffrequentes Delegiere…

  2. Schade, dass ich es so spät erfahren habe, sonst wäre ich auch gerne gekommen. 🙁
    Leider lädt fudder bei mir nie und haut mich aus dem Netz…kA wieso. Aber deswegen habbe ich es wohl nicht mitbekommen 🙁

  3. Schade, dass Du nicht gekommen bist. (Ups, nicht falsch verstehen den Satz) Fudder haut dich ausm Netz? Aus dem ganzen Netz? Nicht einfach nur ausm Browser?
    Na, jedenfalls, lies regelmäßig hier oder bei den Breisgau Bloggern in der Linkliste, dann werden wir uns alle beim nächsten Treffen sehen. Freu mich schon.

  4. Danke 🙂
    Ja, dass mit fudder wurmt mich sehr….
    Ich lese alle breigau Blogger, die ich kenne, eben wegen dem breisgau 😉
    Schönes blog. Werde mal weiter rumkramen, hier……

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: