Betroffen oder nicht?

Geht es nur mir so oder stinkt euch auch dieses heuchlerische Betroffenheitsgetue in deutschen Boulevard Magazinen? Natürlich müssen diese Sendungen jeden Tag aufs Neue Material heranschaffen, und natürlich muss die Palette der Themen von superlustig bis schrecklich grausam reichen. Natürlich kommen jeden Tag in Deutschland ganz ganz herzige Hundewelpen zur Welt und ein Kamerateam ist stets vor Ort. Natürlich verschwindet in Deutschland täglich irgendwo ein Kind oder wird tot und misshandelt aufgefunden, stets mit dem Kamerateam dabei.

All das ist ja verständlich (und schon schrecklich genug). Aber wenn die Moderatorin der Sendung eben noch lächelt und sich strahlend über die Welpen auslässt um im nächsten Moment noch schlechter als jeder Seriendarsteller ihren Gesichtsausdruck von happy auf betroffen umstellt und die Stimme senkt, als müsse sie ein Weinen unterdrücken, kommt mir die Galle hoch.

Ist es denn nicht möglich, diese Sendungen so zu strukturieren, dass nicht schreckliche Meldungen direkt an schöne Meldungen anschliessen? Könnte man zwischen den Beiträgen nicht einen Trenner einfügen, damit man dieses lächerliche, im Grunde schon verhöhnende Gebaren der Moderatorinnen nicht miterleben muss?

Bitte keine Kommentare dazu, dass ich mir solche Sendungen ja nicht anschauen muss. Mir fiel das nur beim letzten Gezappe auf, wo ich Unterhaltung während meines Mittagessens suchte. Und kaum irgendwo zeigt sich die Oberflächlichkeit und der Zynismus des deutschen Fernsehens besser wie in diesen kurzen Momenten.

Also liebe Blitz, Sam, Taff etc. Moderatoren: versucht euch doch mal ein wenig in Neutralität. Denn eines ist gewiss, die Beiträge (ob die neutral sind, wäre schon die nächste Frage) sprechen meist ohnehin für sich und ihr seid damit ohnehin überflüssig.

Ich glaub bei meinem nächsten Mittagessen guck ich die Tagesschau.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Also, in den Boulevardmagazinen finde ich das nicht so schlimm… ich nehme weder die Moderatoren noch die dramatisch vorgetragenen Meldungen wirklich ernst.
    Bedenklich finde ich es allerdings, wenn die Moderatoren von „heute“ und des „heute-journals“ es nicht fertig bringen, eine Nachricht in neutralem Ton vorzutragen. Die Tageschaumoderatoren schaffen das prima. Und in einem seriösen Nachrichtenmagazin hat Emotionalität meines Erachtens absolut nichts zu suchen. 🙂

  2. Diana, ich meinte auch mehr nur dieses schreckliche Umschalten von Glückseligkeit auf „Oh, jetzt muß ich aber ein ernstes Gesicht machen bei diesem Thema, also hmmmpf…“ In einem Boulevard Magazin mag Emotionalität erlaubt sein, aber durch dieses Verhalten merkt ja jeder Depp, dass der Moderator alles nur (schlecht) spielt. Dann lieber Neutral. Und da gebe ich Dir absolut Recht: In einer seriösen Sendung haben Emotionen des Moderators nichts zu suchen. Dass es im ZDF nicht ganz so klappt ist mir noch gar nicht aufgefallen. Ich sollte mal öfter „heute“ gucken.

    Holger, Du weißt ja, welchen Job ich habe. Wenn Du also fragst, wann ich zu Mittag esse kann ich nur antworten: Jetzt zum Beispiel (00:09) 🙂

  3. Boulevard-Magazine? :-O
    Das ist Realsatire pur. Nicht unter 1,2 Promille zu ertragen. 😎

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: