Ausgebloggt

Man kann auf alles verzichten, wenn man nur will. So machte es mir im Urlaub letztes Jahr nichts aus, kein Internet zu haben. Und ich kann auch auf ein Handy verzichten und auf TV sowieso. Und auch auf mein Blog. Wenn ich nur will. Aber werde ich zu dem Verzicht gezwungen ist es eine fürchterliche Qual. So musste ich schon mal einen Tag lang ohne Internet auskommen, obwohl ich ganz dringend (ehrlich) rein sollte. Eine Qual.

Und an diesem Wochenende war ich gezwungen zu beobachten, wie mein Blog einfach nicht funktionieren wollte. Ich möchte nicht zu sehr ins Details gehen: sagen wir einfach so, dass Sven, der mir mit seiner Firma den Server für mein Blog zur Verfügung stellt, zum wiederholten Mal Ärger mit der Firma hatte, die Svens Firma die Server zur Verfügung stellt. Und so wurde der vergangene Sonntag in meiner Besucherstatistik zum schlechtesten aller Tage, denn ich hatte gleich mal gar keine Besucher.

Wie gesagt, ohne mein Blog auszukommen ist kein Problem, aber vor dem Schirm zu sitzen und auf „aktualisieren“ zu klicken in der Hoffnung, dass es endlich wieder erscheint, ist qualvoll.

Sven, der Großmeister und seine Truppe haben es nun zum Glück in den Griff bekommen, mein Blog ist umgezogen und damit sollten alle Probleme hoffentlich behoben sein. Ich entschuldige mich für ein Wochenende, an dem nicht wirklich alles Roger war.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: