Tipps vom Womanizer

Ok. Genug der Scherze. Kommen wir endlich zu den wirklich wichtigen Themen. Wie spricht man eine Frau an? Das mag für viele uninteressant oder gar kein Problem sein. Und für mich persönlich ist das gottlob auch keine Frage mehr. Aber da draußen rennen noch genug verwirrte Männer herum, die nicht wissen, wie sie es anstellen sollen. Und ganz ehrlich: sie können es auch nicht wissen. Wenn ich also eines gelernt habe (Achtung, ich erzähle aus meinem reichen – hüstel – Erfahrungsschatz) dann ist es, dass es überhaupt keine Regeln gibt. Bis auf diese vielleicht: Es ist ein Krieg da draußen und sie können deine Angst riechen.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass man schon innerhalb der ersten drei Sekunden weiß, ob man mit seinem Gegenüber jemals ins Bet will. Nach sieben Sekunden ist schon entschieden, ob man sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Tja, das ist erschreckend, denn in diesen sieben Sekunden hat man noch nicht mal etwas außer "Ähhh…" gesagt. Dieser ganze Prozeß läuft unterbewusst ab und beruft sich allein auf optische Reize. Da hat man in Chats vielleicht größere Chancen (kommt natürlich ganz auf das eigene Aussehen und Auftreten an).

Was ich eben erzählt habe, bezieht sich natürlich nur auf Frauen. Männer sind da etwas geradliniger. Die wissen in der ersten Sekunde schon, dass sie mit der Frau ins Bett wollen und entscheiden wiederum eine Sekunde nach dem Orgasmus, ob sie sich ein gemeinsame Zukunft vorstellen können.

Hmm, vielleicht übertreibe ich damit aber auch ein bisschen. Tatsache ist dennoch, dass es auf eine gesunde Mischung aus Auftreten, Aussehen und sehr sehr viel Glück ankommt. Wenn du als Mann auf eine Frau zu gehst, die dich schon von vorneherein abstoßend findet, kannst du machen was du willst. (Anders sieht es aus, wenn die Frau nicht allzu clever ist. Da haben wortgewandte Männer noch die Chance, die Angebetete so lange tot zu quatschen, bis diese gar nicht mehr anders kann, als "Ja" zu hauchen)

Mein guter Freund Chris ist derzeit auf der Suche. Er sieht passabel aus, ist clever, hat einen sehr feinen Sinn für hintergründigen Humor und man kann stundenlang mit ihm quatschen. Weitere Qualitäten kenne ich als sein Freund nicht, wenn aber eine der hier lesenden Damen Interesse an einem Kennenlernen hat, werde ich gerne als Vermittler fungieren. Mail an mich.

Chris ist jedenfalls nicht der Typ, der auf Frauen zugeht. Teils aus Schüchternheit, teils aus vollkommenem Unwissen, was man denn sagen soll. Und das ist absolut verständlich. Was soll man denn sagen? Seien wir doch mal ehrlich, Ladys: Jeder Spruch ist doch zum schreien doof, oder? Welche vernünftige Frau lässt sich mit einem vorher geübten Spruch davon überzeugen, dass es sich lohnen könnte, sich weiter mit diesem Kerl zu unterhalten?

Beste Taktik ist hier wohl immer noch: Blickkontakt suchen, sie zum lächeln bringen. Und erst wenn man sicher sein kann, dass zumindest optische Sympathie herrscht, rüber gehen und.. jetzt kommt’s… so ehrlich wie nur möglich sein. Wenn man nicht weiß, was man sagen soll, sollte man genau das sagen. Wenn sie hier nicht schon lächelt, weil du ein mutiger, gleichzeitig schüchterner aber grundehrlicher Kerl bist, steht es ohnehin nicht gut um euch.

Außerdem sind Gespräche immer Ballspiele. Nachdem du ihr deinen Ball zugepritscht hast, ist sie am Zug. Wenn du ihr den vierten Ball zugespielt hast, ohne dass einer über das Netz zurück geflogen wäre, sollte man sich wiederum überlegen, sich zu verabschieden. (Ganz ehrlich: sogar das kann ich manchen Situationen helfen. Denn manche Frauen fühlen sich wohl bedrängt und haben dann lieber noch ein bisschen Zeit, um wieder auf dich zukommen zu können. Uff, wie kompliziert.)

Ich könnte natürlich noch ewig so weiterschreiben, denn wie schon gesagt: es gibt keine Regeln, es hängt von der Uhrzeit, den Protagonisten, dem Umfeld, dem Alkoholgrad, dem finanziellen und hormonellen Status und etwa tausend weiteren Punkten ab, ob es gelingt oder nicht.

Aber da gibt es jemanden, der es wirklich drauf hat. Phillip von Senftleben heißt der Kerl und er hat auf diversen Radiostationen eine regelmäßige Sendung, in der er wildfremde Frauen anruft, um deren Telefonnummer zu ergattern. In den meisten Fällen gelingt es ihm sogar. Dieser Typ wird dort als Flirter und Womanizer bezeichnet und hat einen Charme, der offensichtlich sehr gut ankommt. Eine klasse Mischung aus Selbstsicherheit und Frechheit. Von ihm könnte man lernen. Wenn eben nicht immer noch gälte: es gibt keine Regeln und daher auch keine Tipps. In einigen Foren habe ich über Senftleben gelesen, dass die Männer offensichtlich anerkennende Meinungen über ihn haben, während eigentlich alle Frauen behaupten, er sei zu schleimig und keine normale Frau würde auf so etwas herein fallen. Nun, letztendlich bestätigt das nur meine Meinung.

Also Chris, mach dir keine Gedanken, es bringt ohnehin nichts. Du kannst genauso viel falsch wie richtig machen. Aber wenn du es nicht wagst, hast du alles falsch gemacht. Wir sollten mal wieder um die Häuser ziehen.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich wäre ja prinzipiell dabei, wenn ich damit meiner Süßen nicht zu viel Angst mache, wenn ich mit einem Single und einem Womanizer auf die Pirsch gehe. Bin allerdings keine besondere Hilfe. Ich habe sämtliche meiner Partnerinnen per Internet gefunden und habe somit keine guten Tipps für den Nahkampf. Bissl peinlich aber wahr. Werde wohl darüber mal bloggen müssen. 🙂

  2. Der im Titel genannte Womanizer bin ja nicht ich, sondern dieser Senftleben. So gesehen wären wir drei Deppen, die sich nichts trauen – zwei die sich nichts trauen dürfen und einer der sich nichts trauen will. Aber wir können immerhin schubsen und unseren Spaß haben. Und da hat deine Süße bestimmt nichts dagegen. Es ist ja für einen guten Zweck.

  3. Wie wär`s mit mir? Ich weiß was Frauen wollen! 😀 😀

  4. Liebe Leute,

    vielleicht gibts den einen oder anderen Womanizer hier, der mit helfen kann,also ich wäre sehr dankbar auf orginelle Einfälle, die ich gerne auszuführe möchte ohne dass es peinlich wird, denn ich habe mich in eine süsse Bäckerin verguckt. Weiss aber nicht wie ich sie kennenlernen kann? Ausserdem bin ich schüchtern.
    Ich gehe schon öfters Brötchen holen, aber
    das Verkaufgeschpräch ist zu kurz.Manchmal sind viele Kunden da und d
    a sind auch Ihre Kolleginen.

    In der Bäckerei gibts ein Café, wo ich
    mich hinsetzten könnte und was bestellen
    kann, aber ob das was bringt? denke ich ,
    aber wie fange ich ein Gespräch mit ihr an
    ohne dass es plump wirkt oder sie es durchschaut.Was ich bisher
    beobachtet habe, ist dass sie kein Ring trägt,also vielleicht noch zu haben ist und knackig (Sonnenstudio-)braun ist.
    Worüber rede ich mit im Detail?

    Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar,

    Marc

  5. Hallo Rudi,

    was ist aus der Sache geworden?!
    Hast Du sie kennengelernt?
    Wenn ja, wie? Jetzt bin ich ganz neugierig. Vielleicht können wir uns darüber mal unterhalten.

    Freundliche Grüsse,
    solafidel

  6. Aber wirklich Rudi, bzw. ich glaube, du heißt Marc. Halte uns auf dem laufenden. Was wurde aus der Bäckerin?

  7. Also erst mal nen cooler Block ehrlich gut geschrieben 🙂
    so @ marc also sei einfach ehrlich ud du selsbt du hast dich verguckt? dann zeig ihr das verwickel sie in ein gespräch fang locker an mit „wie gehts“ oder „wie war ihr tag“ so banale dinge rede ruhig übers wetter ;). was mir meistens in solchen situationen hilft ist das ich mir vorstelle das ich diese person schon kenne so zusagen wie nen „freund“ ich weiß das klingt easy aber ich weiß wie scher es dir fallen wird aber mit der zeit kommt rutine in die geschichte =). Glaub an dich und sei stehts ehrlich aufrichtung udn behandel sie mit Respekt weil das schätzen die meisten frauen an männern 🙂
    beste grüße udn viel glück
    Dennis 🙂

  8. Hallo Jungs

    Was Frauen wollen?
    Wir Frauen wollen Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.
    Welche Körpersprache kommt bei uns an?
    Wenn Ihr Euch viel Zeit für Körpergesten nehmt,
    langsam und bedächtig agiert und nicht gehetzt oder überspannt wirkt, liegt Ihr goldrichtig.

    Seid locker und schaut uns in die Augen beim Gespräch.
    Seid einfühlsam, aber nicht zu schleimig und wenn ihr einen gewissen Schelm habt, habt ihr’s umso leichter.
    Gebt uns das Gefühl, dass wir Euch vertrauen können,
    denn da liegen bei uns oft Zweifel an.

    Und ja, wir mögen es noch immer, wenn Ihr den ersten Schritt macht! =)
    Bleibt ganz natürlich, am besten genau so, wie Ihr auch zuhause seid. Viel Glück…

    Marlene

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: