Frühling

Ostern. Lecker Spargel essen bei der Familie. Lecker Kaffee und Kuchen im Garten. Heftiger Sonnenbrand im Gesicht. Heuschnupfen so schlimm wie schon seit Jahren nicht mehr. Ein Hoch auf den Klimawandel. Hatschi.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ohjee du armer! also ich merk bis jetzt noch nichts. wundert mich selbst, war auch die Tage dauernd im Wald mitm Pferd..nichts…..

  2. Ich kenn das gefühl, setzt mich auf einer blühenden Wiese aus und ich bin verloren. Aber es gibt etwas lindernes…
    Livocap heißt da das Zauberwort. Hilft fast immer. Da wird der Frühling fast wieder richtig schön 😎

  3. Komisch. Irgendwie haben sich ziemlich viele Leute am WE das Gesicht verbrannt. Ich kam auch nicht drumrum. Man hockt aber auch nicht 3 Stunden zur Mittagszeit in der Sonne, wenn man sich nicht eingecremt hat.

    Mein Heuschnupfen ist übrigens noch friedlich. Aber das war er die letzten Jahre meistens *aufholzklopf*

  4. Ich hab es auch tatsächlich schlicht unterschätzt. Wer hätte geahnt, dass die Sonne im frühen April, so kurz ach dem letzten Schneefall, schon so viel Kraft hat.

  5. Heuschnupfen und Hatschi – vor diesen Symptomen wurde ich im April verschont und habe mich auch darüber gefreut – zu früh allerdings, wie es sich jetzt herausstellte. Der nervige Schnupfen hat mich dann doch im Juni eingeholt, arrkk!

  6. Der Post ist so aktuell wie eh und jeh, denn jetzt ist wieder Garten und Wiesen Zeit ;-). Raus in die Sonnen den Frühling riechen. Ihr Heuschnupf geplagten tut mir echt leid. Bisher bin ich davon verschont geblieben. Ein Bekannter sagte mir, dass oft der eigene Komposthaufen im Garten für Allergien verantwortlich ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: