Bück dich

Heute morgen lag auf dem Parkplatz vor meinem Supermarkt ein Zehn Cent Stück. Ich bückte mich um es aufzuheben, aber nicht ohne mich vorher zu vergewissern, dass keine Menschen in der Nähe sind. Tatsächlich bin ich schon des öfteren in der Stadt an Cent Stücken vorbei gelaufen und habe sie auf der Straße liegen lassen. Woran liegt das? Ist es mir peinlich, mich nach Geld zu bücken? Möchte ich in der Öffentlichkeit nicht den Eindruck erwecken, es nötig zu haben, Geld aufzuklauben? Oder bin ich gar einfach zu faul und bücke mich erst ab einem Euro? Keine Ahnung. Die damalige Freundin hat da überhaupt keine Skrupel. Und sie hat natürlich auch Recht damit. Was ist schon dabei, ein Cent-Stück aufzulesen, das jemand verloren hat? Tja, was nur?

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Absolut gar nichts! Ich bücke mich zwar wirklich erst ab einem Euro, aber das hat seinen Grund. 1.geht das Bücken etwas mühsam und 2. sind meistens meine Fingernägel zu lang, so dass das eine elende Klauberei wird. Aus diesem Grund muss es sich einigermaßen lohnen, wenn ich mich schon lächerlich mache. 😛

  2. Soviel zur Gesundheitsreform: Das Geld liegt auf der Straße und die Kranken können sich nicht mal bücken, um es aufzuheben. 😉

  3. Ich hebe immer die viele 1-Cent-Stücke auf und lege sie irgendwo noch prominenter hin: Fahrradsättel, Mäuerchen…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: