Entschuldigung, ehrlich

Erinnert ihr euch noch? Früher, als ihr klein wart und der blöde Moritz (Felix, Thomas, Stefan oder so) euch ärgerte und ihr ihm daraufhin ein total saures "Blödmann" an den Kopf warft, woraufhin der blöde Moritz (Felix, Thomas, ihr wisst schon) heulend zu seiner Mama oder Lehrerin rannte und petzte und man euch deswegen zu einer Entschuldigung zwang? Oder als ihr nur mal schauen wolltet, ob der Schwester Barbie Puppen brennen können (ob des Bruders Comics mit Edding übermalt besser aussehen) und man euch zu einer Entschuldigung zwang? Wisst ihr noch, wie ernst ihr diese Entschuldigung damals meintet? Ob sich der Herr Oettinger auch daran erinnert?

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Roger, Du bist ein Einzelkind!

    Dir wurden nie alle Deine Sesamstrassenhefte fein säuberlich zerrissen, da kannst Du also nicht mitreden…. 😉

  2. Holger, das stimmt natürlich. Ich distanziere mich deshalb von allem was in diesem Artikel von mir geschrieben wurde. Ich entschuldige mich ehrlich und denke, dem ist jetzt nichts mehr hinzuzufügen. 😛

  3. Er hat ja, wie ich irgendwo las, die stark kritisierte Formulierung zurückgenommen und sich in diesem Sinne entschuldigt. Inhaltlich hat er, glaube ich, gar nichts zurückgenommen.

  4. Genau! Hätte er alles zurückgenommen, dann hätte er ja eingestehen müssen, dass
    der kritisierte Teil schlichtweg gelogen war.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: