Das schwarze Band

Gestern fuhr ich auf dem Weg zu meinen Großeltern durch Auggen. An beiden Ortsschildern hat jemand jeweils ein schwarzes Tuch angeknotet. Es weht dort leicht im Wind und sendet eine stille, subtile Nachricht aus. Jeder, der weiß, was vor kurzem in Auggen passiert ist, versteht diese Nachricht. Man fühlt sich sofort beklemmt und unwohl. Seltsam aber, an den Blumen und Kreuzen, die man hin und wieder neben der Straße (meist an Bäumen) sieht, fahre ich immer achtlos vorbei.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: