Dann lösch doch deinen Flickr Account

Nochmal Flickr. Es wird immer schlimmer und ich kann gar nicht alle Links, alle Blogs, alle Beiträge hier auflisten, die sich mit diesem Thema befassen. Aber diesen hier muss man einfach zeigen. Auf eine "Beschwerde-Mail" an den Flickr Support in Sachen Zensur bekam Nico Zorn eine dermaßen unverschämte Antwort serviert, die jedem, der bisher noch an Flickr und eine angemessene Auflösung dieses Dramas glaubte, die Zornesröte ins Gesicht treiben müsste. Die Beschwerde-Mail war im Grunde nur ein Hinweis, dass Herr Zorn in den nächsten Tagen zu einem anderen Anbieter wechseln wolle. Die schmollend und beleidigt klingende Antwort von Flickr war der Hinweis, wie Herr Zorn seinen Account einfach löschen könnte. Mit anderen Worten: "Wenn’s dir hier nicht passt, geh doch."

Auweia Flickr, ihr habt’s immer noch nicht kapiert, oder? So geht es einfach nicht. In wie viele Fettnäpfchen wollt ihr denn noch treten? Wollt ihr tatsächlich die gesammte Community vergraulen, die euch immerhin den Content für euren Dienst liefert (und letzten Endes auch das Geld)? Zumindest mit den deutschen Nutzern, und das sind nicht wenig, habt ihr es auf so lange Zeit verscherzt – wie kann dieses verlorene Vertrauen wieder zurück geholt werden? Auf alle Fälle nicht mit Maßnahmen, Statements und Aussitzen wie ihr es die letzten Tage macht.

Und ich Dummerle meinte mal, Flickr aus ganz anderen Gründen nicht zu mögen. Tststs.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: