Schon wieder Duisburg

Ja ne, sicherlich klar. Alles Duisburg. Also ehrlich, mich überrascht es langsam nicht mehr. Aber dennoch die Frage: Kommt es nur mir so vor, als stünde Duisburg fast wöchentlich in den Negativ-Schlagzeilen, seit ich hier wohne? Oder ist schon vor meinem Umzug so viel Böses und Schlimmes in und aus Duisburg gekommen? Ich weiß es nicht. Wäre Duisburg eine amerikanische Kleinstadt und ich ein blasses, schwarzhaariges Kind mit bösem Blick würde ein veritabler Gruselstreifen daraus entstehen. Überall Verbrecher: Mafia, Al Kaida, Ikea. Und es nimmt kein Ende. Hab ich schon erzählt, das ich wieder auf Wohnungssuche bin? 😉

17 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Neue Woh nung? Dann hättest Du Dir das Drama mit der Küche ja schenken können… 😉

  2. Aber war die neue Küche nicht handeingepaßt – im Übrigen: Selektive Wahrnehmung ist manchmal schon eine sehr seltsame Sache. Duisburg an sich ist zwar nicht gerade die Musterstadt, aber seit den Mafiamorden schaut man ja doch konzentrierter auf solche Gruselmeldungen. Von daher.
    Wieso eigentlich schon wieder auf Wohnungssuche?
    Ad Astra

  3. Ich kann nicht behaupten, nach Duisburg Themen zu fahnden. Aber natürlich ist es so, dass ich das Wort Duisburg in einem Bericht im TV oder Radio mittlerweile schon heraus höre, auch wenn ich gar nicht drauf achte. So wie man auch seinen eigenen Namen inmitten eines Stimmengewirrs heraus hört. Und dabei fiel mir eben auf, dass seit der Kanumeisterschaften die Stadt Duisburg immer mit negativen Schlagzeilen behaftet war.

    Das mit der Wohnungssuche sollte eher ein Abschlussgag für den Artikel sein, aber ich müsste lügen, würde ich nicht zugeben, mich hin und wieder nach etwas besserem umzusehen. Wenn also jemand etwas weiß – immer her mit den Angeboten. 😉

    Handeingepasste Küche? Nun, die Platte war angepasst. Aber die müsste ich so oder so neu zuschneiden lassen in der nächsten Küche. Und dann hätte ich endlich die, die ich wollte. 🙂

  4. Ja, aber die Arbeitsplatte hätte ja dann wieder neu eingesägt werden müssen… 😉
    Du, ich höre nie hin wenn mein Name fällt – dazu ist der einfach zu weit verbreitet. Zumindest mein Vorname. 🙂
    Ansonsten: Ikea ahoi oder so. *g*
    Ad Astra

  5. Salute zusammen,
    also ich als Duisburger-Urgestein, eher gesagt als Neudorfer, sehe es nicht so das sich nun in DU alles Böse vereint und dort die Achse des Bösen sein Ursprung hat. Denke mal das es einem nun mehr auffällt seit den Mafiageschehnissen in der City. Das war damals genauso wie sie die Reportagen über Arbeitslosigkeit gebracht haben und dort der Kommentar war: „Duisburg die Stadt mit den meisten Arbeitslosen in West Deutschland!“. Danach hat man auch nur noch Duisburg hier und da gelesen und gehört.
    Also mal nicht den Kopp hängen lassen udn Duisburg von seinen schönen Seiten genießen. Und wenn du eine Wohnung sucht, zieh in Süden von DU. Den kann ich nur empfehlen 😀

    Greetz TL

  6. Das mit dem Auffallen ist so ne Sache. Es ist eben NICHT so, als würde ich nach schlimmen Duisburg Themen suchen. Und ich denke auch nicht, dass das Al Kaida-Thema jetzt nur auffällt, weil kurz vorher Mafiamorde geschehen sind. Auch wenn die Ereignisse in anderer Reihenfolge geschehen wären, so wären sie doch alle in kurzer Zeit geschehen. Und eben diese Tatsache finde ich erstaunlich. Natürlich halte ich Duisburg nicht wirklich für die Achse des Bösen (obwohl… 😉 ) Ihr solltet diesen kleinen Artikel nicht allzu ernst nehmen. Ich dachte, ich hätte mit den Übertreibungen deutlich gemacht, dass er eher sarkastisch/zynisch/satirisch (whatever) gemeint war. Dennoch: Ist es nicht erstaunlich, wieviel derzeit in Duisburg passiert? 🙂

    Ähm, die schönen Seiten Duisburgs? Gibst du mal Tipps? Innenhafen, Sechs Seen Platte und Landschaftspark kenne ich. Was gibt es sonst noch so?

  7. Jau klar habe ich schon verstanden das dein Artikel nicht ganz ernst gemeint war ;). Schreibe so ja auch immer wieder gerne 😀 😎
    Na mit schönen Seiten in Duisburg meinte ich eher die Wohngegend. Sprich hier dann Bucholz, Großenbaum und Rahm 🙂 Zum Thema Unternehmungen im Duisburger Süden gibt es dann nur die Sechs-Seen-Platte oder das Freibad am Wolfsee. Wobei das Wort Freibad -Duisburg und dieser Sommer ja nicht ganz passte *gggg*

    Aber was ich nun glaube ich mal richtig cool finde, dass es soviele Duisburger gibt die Bloggen ^^

    Gruß aus dem Süden…Thorsten
    PS: Achja bin gebürtiger Neudorfer und habe Jahre lang in der Einschornstein-Siedlung gewohnt :-O 🙂

  8. Duisburg hat zweifelslos auch schöne Seiten, diejenigen die sich das Ruhrgebiet nur grau und trist vorstellen, waren noch nie wirklich hier… oder hatten wir zu sehr übertrieben als wir dich hier her locken wollten? 🙂 in jeder Gross-Stadt gibt es schöner und sehr unschöne Fleckchen… halte dich an die Tipps der Ur-Duisburger und du wirst sicher auch eine schöne Wohnung, an einem schönen Fleckchen des schönen Duisburgs finden!

  9. Nein nein, ihr habt ja auch alle Recht. Alles, was ich bisher vom Ruhrgebiet gesehen habe, war großartig. Man muss eben nur wissen, wo man suchen muss. Und da wo das Ruhrgebiet nicht großartig ist, tja, da ist es eben so wie es ist, ne? 😉 Deshalb bin ich ja für jeden Tpp dankbar, wo man die schönen Seiten findet.

    In dem Strandbad am Wolf(gang)-See war ich übrigens auch schon. An dem einen Sommertag, den wir hatten.

    Was die Wohnung betrifft: Auch hier bin ich für jeden unausschlagbaren Tipp dankbar. Anosnten seh ich das noch recht locker.

  10. Fürs Wochenende kann ich das Pulp wärmstens empfehlen… ansonsten isses im Bochumer Bermudadreieck auch ganz nett…Finkenkrug, Buschbrand, Pianissimo- alles auf oder in der Nähe vom Sternbuschweg- da kann man auch ganz nett sitzen.

  11. Roger, nachdem wir das Pulp schon mehrmals gehört haben, sollten wir da wirklich mal hingehen… und wehe allen es ist nichtmal annähernd so toll wie das Jazzhaus in Freiburg 😉

  12. Da gehen wir auf jeden Fall schnellstmöglich mal hin. Auch wenn ich persönlich jetzt zum ersten Mal davon höre. So gut wie das Jazzhaus in Freiburg kann es gar nicht sein, weil, naja, es halt nicht in Freiburg ist. 😉 (Denn ansonsten wär das Jazzhaus ja auch nicht soooo toll, oder?)

  13. Also Pulp kann ich nur empfehlen. Hier bekommst du für dein Geld noch was. Die Cocktails und Getränke im allgemeinen sind fein gut großzügig gemixt 😎
    Zudem kann man dort auch sehr gut essen. Sprich um 20 Uhr hin gehen gemütlich dort essen und dann einfach in die Disko übergleiten 😀
    Das einzige was mich stört, ist das das Publikum im Gegensatz zu früher recht jung geworden ist (oder liegt es einfach daran das ich älter geworden bin???)
    Ansonsten schau einfach hier mal nach: http://www.pulp-duisburg.de/ . Es finden auch immer wieder nette Events statt.

    Cya all Thorsten

  14. Freunde, ehrlich, mit dieser Stadt stimmt doch irgendwas nicht. Al Kaida, Mafia, Kriminalpolizei und nun auch noch das. Ärgerte ich mich bisher lediglich darüber, dass ich wegen der gesperrten Straße am Innenhafen nicht mehr bequem zum Lidl gelange, s

  15. Nun ja was will man machen, Duisburg ist nunmal eine Großstadt im Westen Deutschlands und mit über 60% einwohnern ausländischer Herkunft wundert es mich nicht.

    Es sind ja nicht nur solche Schlagzeilen wie Mafia, Bandenkrieg (Hells Angels & Banditos) oder jetzt Terrorverdächtigter es sind auch solche kleinen sachen wie zB das min. einmal im Monat ne alte Fliegerbombe gefunden wird.

    und über den mutmaßlichen Terroristen kann ich nur eines sagen Er war hier zu besuch also hatte das nix mit Duisburg zu tun. Es hätte jede andere Stadt auch treffen können.

    Ich bin ja sozusagen ein Nachbar gewesen und das war das 2. in diesem Jahr das hier in der Siedlung etwas los war ich hab schon viel schlimmeres auch in anderen Stadtteilen mitbekommen.

    Das war eine schnelle Festnahme die ca 1 jahr lang geplant wurde.
    Also Respekt an die Behörden für die Gute Arbeit =)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: