Serientäter

Die liebe Lena schickte mir ein Stöckchen, das wohl nur für mich gemacht worden war.

 

1.) Schaust du regelmäßig TV Serien?
Das kommt darauf an. Es gibt Serin, die ich sehr gerne sehe, aber ich komme langsam davon weg, sie im Fernsehen zu gucken. Serien auf DVD zu schauen hat so was ganz anderes. Ohne Werbeunterbrechungen und der Möglichkeit, vielleicht noch eine Folge zu gucken und dann noch eine. Erst dann kann man eine Serie wirklich genießen.

2.) Was macht für dich eine gute Fernsehserie aus?
Alles, was auch ein gutes Buch oder ein guter Film haben muss. Mit dem Vorteil, dass in vielen Fällen die Personen besser beleuchtet werden können als in einem Film und man über die Jahre fast eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann. Siehe "Six Feet Under".

3.) Gibt es eine Serie, für die du alles stehen und liegen lässt?
Was heißt "alles stehen und liegen lässt" 😉 Serien, bei denen ich nicht erwarten kann, die nächste Folge zu sehen: Lost, Dr.House, Emergency Room (DVD), Desperate Housewives, Nip/Tuck (DVD). Früher, als die Serien noch liefen, waren es auch Six Feet Under, Frasier, Ally McBeal (DVD) und Sex an the City (jaaa, auch Männer gucken so etwas – zumindest Männer, die Qualität, freche Geschichten und witzige Dialoge zu schätzen wissen). Was ich immer wieder gerne sehe, aber auch hin und wieder verpasse, sind Die Simpsons, King of Queens, CSI Las Vegas und Scrubs – was eigentlich unverzeihlich ist.

4.) Und welche geht überhaupt nicht?
Alle Serien, denen man die billige Machart sofort ansieht, die mit nur einer Kamera, Laiendarstellern und platten Geschichten daher kommen und nur als Hülle für Werbeunterbrechungen produziert worden sind ohne eine Ahnung davon zu haben, wie man die Zuschauer packt, neugierig macht und begeistert.

5.) Kaufst du Serienstaffeln auf DVD oder Video?
Auf DVD. Und ich hätte gerne noch viel mehr. Es gibt kaum was Schöneres, als einen ganzen langen Winterabend eine Folge nach der anderen zu schauen, ohne unterbrochen zu werden und sich den tollen Geschichten und den Charakteren hinzugeben.

 

Und an wen werfe ich jetzt weiter? Eigentlich hat schon jeder, den ich bewerfen würde, das Stöckchen bekommen. Deshalb geht es erstmal an Pixeljunkie und Kellogs, nur damit dort mal wieder was steht. Weiterhin an D-Brain und Prospero.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ahhhhh, Frasier läuft gerade wieder!!! So eine geile Serie!!! Aber: 0:30 Uhr auf Sat1…sehr tolle Zeit 🙁

  2. ich schaue genau 2 serien gerne und das erst auch kürzlich regelmässig (so regelmässig wie es halt mit schichtdienst geht) und eine davon fehlt in deiner aufzählung tststs 😀

  3. Ja, Frasier ist die wohl beste Sitcom, die je produziert wurde (meiner Meinung nach). So geniale Dialoge, witzige Geschichten, tolle Atmosphäre, klasse Schauspieler habe ich bislang noch nie in einer solchen Serie gesehen. Manche Episoden haben sogar Theater Niveau und es ist wie immer unverständlich, dass Sat.1 die Serie schon seit Jahren im Nachtprogramm versteckt.

    MrsWilliams, es wäre fein gewesen, wenn Du uns noch mitgeteilt hättest, welche beiden Serien das sind und vielleicht auch, weshalb du sie gerne schaust.

  4. oh ich bitte vielmals diese unachtsamkeit meinerseits zu entschuldigen 😉

    ich mag desperate housewives und grey’s anatomie (dat fehlt bei deiner aufzählung)… aber vielleicht schau ich die beiden auch nur weil sie auf pro7 direkt hintereinander laufen… oder weil sie witzig sind und ich die schauspieler mag (bei grey’s anatomie) und ein guter zeitvertreib um mal 2 std. abzuschalten oder oder oder

  5. Ich habe es eine Zeitlang versucht, konnte mich mit Greys Anatomy aber nicht wirklich anfreunden. Vermutlich, weil mir die Hauptdarstellerin zu AllyMcBealig war, die restliche Crew nicht wirklich fähig (besonders Sandra Oh könnte ich pausenlos eine kleben). Am meisten missfiel mir aber in jeder Folge, das man es nicht schaffte, Dramatik und Komik auseinander zu halten. Jede Serie sollte beides haben, so wie das Leben eben auch. Aber Kindergartenprobleme der Charaktere (und da gibt es einige) mit schwerem, dramatischem Pathos zu zeigen und in der nächsten Szene ein sterbendes Kind mit Tralala Gesprächen und fröhlicher Glöckchen Musik in den Tod zu begleiten… damit kann ich persönlich leider nichts anfangen. Andere Serien schaffen diese Gratwanderung zwischen Dramatik und Komik besser. Um es auf den Punkt zu bringen: ich kann mich mit keiner einzigen Figur aus Greys Anatomy identifizieren und finde alle unsympathisch. Aber das ist wie gesagt nur meine Meinung.

  6. interessant wie die meinungen da auseinander gehen. grey’s anatomie ist die einzige serie die ich mir auf dvd kaufen würde…

    ich mag katherine heigl und finde nicht, dass die hauptdarstellerin ally mcbeal nahe kommt, denn dann würde ich mir die serie nicht anschauen… ich mag weder filme noch serien in denen man die gedanken der darsteller ‚hören‘ kann. auch ein grund warum ich bei scrubs immer umschalte 🙂

    aber ich bin tv-mässig auch nicht so anspruchsvoll wie du 😛

  7. Also ich bin ja nicht so der DVD-Käufer, aber bei „Scrubs“ komme ich doch in Versuchung. Dann würde meine bisher einzige Serie auf DVD „Die Rebellen vom Liang Shan Po“ nicht so einsam im Regal stehen.
    Gibt es eigentlich „Coupling“ auf DVD? Ich sage nur …BRÜSTE!!!…und auch ich kenne die Kicherschleife 😉

  8. Na zum Glück sind die Geschmäcker verschieden, wie ich immer sage. Ich kenne viele Leute, die Greys Anatomy klasse finden. Ist ja auch eine professionell gemachte Serie, nur für mich eben nicht passend (aus oben genannten Gründen). Aber ich habe ja genügend Alternativprogramm. 😉

    Coupling gibt es übrigens auf DVD (verdammt, jetzt sollte ich eigentlich einen Amazon Partnerlink setzen, dann würd‘ ich sogar noch Geld verdienen mit dem Tipp), aber in der Serie gibt es Brüste zu sehen? Echt? Hab noch nie ne Folge komplett gesehen. Wessen Brüste denn? Von der Blonden? 😉

    Ach, und noch etwas zu Scrubs: Im Vergleich zu Greys Anatomy finde ich es in dieser Serie wunderbar gemacht, wie mit Komik und Tragik gespielt wird. Eigentlich eine Sitcom gibt es doch in fast jeder Folge einen Moment, wo das Tempo verlangsamt wird, wo es ernst wird, wo man den Zuschauer zum Nachdenken bringt und ihm nachvollziehbar zeigt, dass das Leben eben aus beidem besteht: Tragik und Komik.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: