Mein Auto – das unbekannte Wesen

Es gibt Dinge, über die man als Mann Bescheid wissen sollte. Wie man eine Bohrmaschine bedient. Wie man seine Haare so stylt, dass es zum eigenen Typ passt. Wie man im Baumarkt nicht übers Ohr gehauen wird. Wie man die günstigste Versicherung findet. Etc. pepe. Und, als Mann sollte man sich mit Autos auskennen. Das heißt, mehr als nur das Wissen, wie man die Rückbank umklappt oder Wischwasser nachfüllt.

Ich weiß nichts über mein Auto. Rein gar nichts. Selbst wenn ein Scheinwerfer ausfällt, muss ich zur Werkstatt fahren (und auch die hat arge Probleme, die Glühbirne zu wechseln – alles völlig verbaut da vorne in meinem Peugeot). Auch regelmäßige Kontrollen, TÜV und AU entfallen mir immer wieder. So tigerte ich letztens um mein Auto und bemerkte, dass eine der Plaketten angab, etwas sei im April 2007 abgelaufen. Erst der Blick ins Internet verriet mir, dass es sich um meine AU Plakette handelt. Da kann man mal wieder sehen. Wenn es um PCs oder das Internet geht, bin ich die erste Wahl für Antworten. Da macht mir kaum einer was vor. Bei Autos kann mich jeder übers Ohr hauen. Wenn ein Mechaniker zu mir sagt: "Ohje Herr Graf, das müssen wir austauschen, sonst explodiert ihnen in zwei Wochen der Motor", dann glaube ich das. Muss ich das glauben. Es ist schrecklich.

Doch zurück zu der Plakette und dem Dilemma, wem ich denn hierbei vertrauen kann. Der Grund, weshalb ich hier in Duisburg noch keinen Zahn- oder Hausarzt habe ist der, dass es absolute Vertrauenssache ist. So auch bei der Autowerkstatt. Ich habe Angst, an irgendwelche Abzocker zu geraten, die mir die tollsten Rechnungen stellen und sich ins Fäustchen lachen, sobald ich mit leerem Portemonnaie den Werkstatthof verlasse.

Nun gibt es natürlich einige Möglichkeiten, im Internet gute Werkstätten zu finden. Eine davon rief ich an und fragte, ob ich denn mal eben vorbei kommen könnte, um eine AU machen zu lassen. Der freundliche Mann am anderen Ende der Leitung fragte sofort, ob ich denn nicht eine HU und eine AU meinte. Ich sagte wieder, dass es sich nur um eine AU handelte. Eigenartige, murmelte der Mann und fragte wie alt mein Auto sie und was für einen KAT ich hätte nur um gleich darauf festzustellen, dass in diesem Fall HU und AU eigentlich immer gleichzeitig stattfinden würden. Tja, sagte ich, dann werde ich doch nochmal meine Unterlagen durchgehen und mich wieder melden.

Wie ihr euch sicher denken könnt, waren meine einzigen Gedanken seit April mein Umzug und der neue Job. An eine AU und/oder HU dachte ich überhaupt nicht. Nach längerem Suchen entdeckte ich auch endlich den Untersuchungsbericht meines letzten TÜV Besuchs. So glaube ich zumindest. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich seit 2005 nicht doch noch irgendwann mal eine Untersuchung habe machen lassen. Meine HU Plakette am Auto attestiert mir nämlich noch Zeit bis in den April 2009. Sehr eigenartig das Ganze. Irgendjemand hat da was falsch gemacht und irgendjemand hat keine Ahnung. Letzteres bin definitiv ich. Und ersteres vermutlich auch.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Merkwürdig, in der Tat. AU und HU werden in der Regel zusammen durchgeführt. Bei einem Neuwagen nach 3 Jahren, danach alle 2. Wenn auf Deiner TÜV-Plakette (hinten) April 2009 steht und Dein Wagen nicht mehr ganz so flammneu ist, dann hättest Du ihn ja dieses Jahr vorgeführt. Und sie hätten auch die AU machen müssen, eigentlich… Vielleicht wurde nur der AU-Aufkleber vergessen?!

    Was sagt denn der Stempel auf deinem Fahrzeugschein? Anmeldung zur nächsten HU am….?

  2. Nun, im Fahrzeugschein steht tatsächlich auch, die nächste HU sei im April 2009 fällig, so wie auch auf der Plakette angegeben. Flammneu ist der Wagen nicht, Baujahr 2001, aber so blöd das auch klingt – ich kann mich nicht erinnern, ihn dieses Jahr zu einer HU oder AU gebracht zu haben. Wo kommt dann allerdings der Stempel und die Plakette her? Jetzt komm ich mir noch dümmer vor… Tststs.

  3. Hah, manchmal kann es so einfach sein. Und doch wieder kompliziert werden. Bei der Durchsuchung aller meiner Unterlagen fand ich einen Ordner mit allen Werkstattbesuchen. Und siehe da: ich hab im April tatsächlich eine HU und AU machen lassen. Laut Bescheinigung wurden mir auch beide Plaketten zugeteilt. Das scheint im Falle der AU Plakette allerdings nicht zu stimmen. Jetzt bin ich mal gespannt, was das für meine Ummeldung des Kennzeichens bedeutet.

    Dennoch macht es mich doch nervös, dass ich mich kein bisschen mehr daran erinnern konnte. Nunja, ich war gedanklich im April zwar ganz woanders. Aber ich glaube wirklich, ich werde alt.

    Wie lange ist die HU bei mir eigentlich her? Könnte mir mal jemand auf den Hintern schauen und meine Plakette ablesen? 😉

  4. Da hat dir wohl jemand ne falsche Plakette vorne drauf gepappt, oder die vergessen auszutauschen. Die Bescheinigungen der Werkstatt über die erteilten Plaketten brauchst du zum ummelden von deinem Auto! Wenn du das ummeldest bekommst du eh neue Plaketten.

  5. Na dann ist ja alles in Butter. Schön, wieder ein Ärgernis weniger. Ach, aber welches Kennzeichen nehm‘ ich denn jetzt? 😉

  6. Also einen guten Zahnarzt könnte ich dir schonmal empfehlen, der hat sogar mich als absoluten Zahnarzt-Angsthasen auf den Stuhl bekommen – und das ganz ohne Gewalt! 😉

    Und Autos… vermutlich könnte ich auch mein Auto zu dem Zahnarzt bringen, denn die Schrauber wissen doch heute auch oft gar nicht mehr, was da jetzt alles sein könnte. Beispiel? Mein Kühlwasser wurde immer zu heiss. Es KÖNNTE jetzt entweder am Temperaturmesserdings liegen oder am Ventilatorteil. Oder an beidem, was auch immer. Das Temperaturdings kostet ca. 8 €, ABER um da jetzt erstmal nachzugucken, muss man erstmal den Motor komplett ausbauen. Das sind 2 Arbeitsstunden a 40 €. HAHA!

  7. Zahnarzt-Tipps: immer her damit. Griiiiins.

    Bei meinem Auto herrschte vor längerem folgendes Problem: sobald ich das Kupplungspedal bediente ging der Motor aus. Drei (ausgewiesene Peugeot-)Werkstätten konnten den Fehler nicht finden. Man schlug mir unzählige, teure Versuche vor, das Problem zu finden. Lösung war schließlich eine schmutziges Einspritzpumpenventil (oder so). Deshalb bin ich wie bei Ärzten seeehr vorsichtig, was Werkstätten betrifft. Denn genau wie in der Medizin hab ich bei Autos keine Ahnung und man kann mich zu leicht verarschen.

  8. ich hab das Glück gehabt, in Oberhausen eine super Mazda-Werkstatt gefunden zu haben. Mein Auto ist zwar noch sehr neu, aber ich wurde für den ersten Check mit Handschlag auf rotem Teppich, inkl. Kaffee empfangen + Auto sauber bei der Abholung. Und dieser Service war recht günstig…

    … und zum Winterreifen drauf machen hab ich auch jemanden gefunden!

    und Zahnarzt-Tipps nehm ich auch ganz gerne an, hab mich noch zu keinem getraut! Bitte her damit! bei meinem alten Zahnarzt im Süden stand ein „A“ auf meiner Akte, für Angstpatient 🙁

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: