In meiner Badewanne bin ich Kapitän

Gibt es eigentlich ein Standardmaß für Badewannen? Irgendeine DIN-Größe? Und für welche Körpermaße sind diese genormten Badewannen gemacht? Ich bin ja derzeit noch immer auf Wohnungssuche. Oder um es besser auszudrücken, auf der Suche nach einer schönen Wohnung. Zu der im besten Fall eine Badewanne gehören sollte. Und im allerbesten Fall eine Wanne, in die ich auch reinpasse. Die Wanne in meiner jetzigen Wohnung scheint mir doch irgendwie kleiner zu sein, als die frühere. Natürlich konnte ich mich in beiden nicht komplett ins Wasser legen und ausstrecken, aber irgendwie fühlt sich die jetzige hm, nun, enger an. Deshalb fragte ich mich letztens, ob es dafür nicht auch eine Norm gibt, á la: "Eine Badewanne muss die Körperfülle eines 1,85 m großen und 80 Kg schweren nordeuropäischen Mannes so aufnehmen können, dass seine Knie in einem maximalen Winkel von 90 Grad gebeugt sein dürfen, um ihn komplett mit Wasser zu bedecken." Oder so.

Als ich zum letzten Mal in der Wanne lag und auf die beiden haarigen Inseln starrte, die da vor mir aus dem Wasser ragten und kalt wurden, wünschte ich mir ein großes Bad. Ein riesengroßes Bad mit einer riesigen Wanne. Für so latent eitle Menschen wie mich bedeutet ein großes Bad mehr als eine große Küche. Was brauche ich schon in einer Küche? Einen Kühlschrank für Getränke und ein Telefon für den Pizzabringdienst. Aber ein Bad, da muss ich Platz haben, da muss ich mich wohl fühlen.

Leider scheinen die Häuslebauer im Ruhrgebiet nicht meiner Meinung zu sein. Ich habe Wohnungen gesehen, bei denen die Bäder nur rudimentäre Toiletten mit Waschgelegenheit waren. Und fand ich eine Wanne vor, war diese so winzig, dass ich mit der Fähigkeit, mich dermaßen zusammen zu falten vermutlich im chinesischen Staatszirkus auftreten könnte.

Irgendwann werde ich reich sein, ein Haus bauen und in diesem Haus wird es ein Badezimmer geben, das mit Kochnische, Entertainmentsystem und Sprudelwanne für drei Personen ausgestattet sein muss. Herrlich. So, und jetzt geh ich duschen. Bis später.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auf jeden Fall! Badewanne = Wellness. Da mit angewinkelten Knien drin kauern zu müssen, geht ja nun überhaupt gar nicht! Aber in den Hasenställen die heute für absurde Summen verkauft werden, hat ein normal großes Bad keinen Platz. Geschweige denn eine solche Wanne.

  2. ach Badewanne, seufz, da würde ich jetzt auch gern drin liegen! aber meine ist auch nicht wirklich gross und die atmosphäre nicht kuschelig in meinem Bad, daher zieht es mich, auch wenn ich keine Platzprobleme habe, eher selten da rein. Kurios.
    Als ich nur eine Dusche hatte, wollte ich unbedingt eine Badewanne, jetzt hab ich eine Badewanne und dusche zu 99% 🙁

  3. Badewannen gibt es nur in den Größen „zu klein“ und „viel zu klein“. Es ist einfach so: Entweder sind die Schultern kalt, oder die Knie, oder die Füße.

    Die einzigen passenden Wannen sind Hochkannt mit quadratischer Grundfläche und werden im Volksmund „Dusche“ genannt…

    Stefa, 198cm

  4. Ich schätze, für mich ist die Badewanne in Zukunft das Thermalbad. 🙂 Daaaa kann ich mich ausstrecken.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: