Warum?

Was mir neulich beim herausfiltern der schönsten Suchanfragen (hier und hier) auffiel und durch weitere Recherchen bestätigt werden konnte, ist folgendes: Betrachtet man einmal nur die W-Fragen, die auf mein Blog führen, so beginnen die meisten Fragen mit dem Wörtchen "Wie". Und das sogar mit großer Führung. Auf Platz Zwei stehen die "Was"-Fragen, wiederum weit vor den "Wann"-Fragen. Irgendwann erscheinen dann die "Wer"-Fragen und schließlich fragen sich ein paar wenige noch "Wo". Erst dann, ganz zum Schluss, völlig abgeschlagen fragen sich zumindest noch zwei bis drei Individuen "Warum".

Warum? Für mich ist das Warum eigentlich mit die wichtigste Frage überhaupt. Sicherlich, all die anderen W-Fragen braucht man auch. Doch letztlich führt doch alles zum Warum, oder nicht? Geht es nur mir so? Denke ich da zu philosophisch? Hinterfrage ich zuviel? Ist das Warum letztlich völlig egal?

"Warum leckt sich der Hund die Eier? – Weil er es kann."

Oder liegt es vielleicht daran, dass man in meinem Blog keine "Warum"-Fragen beantwortet bekommt. Weiß ich keine Antwort auf das Warum? Und deshalb stellt auch niemand erst die Frage? Stelle ich mir selbst immer wieder die "Warum"-Frage, weil ich selbst noch auf der Suche nach der Antwort bin?

"Warum ging das Huhn über die Straße?"

Oder liegt es vielleicht an dem Medium, dem Internet? Gibt es im Netz einfach keine tiefgründigen Antworten? So wie das Fernsehen eben auch nur an der Oberfläche bleibt, uns pausenlos mit Antworten zu "Wann" und "Wer" und "Womit" und "Wieviel" bombardiert. Finden sich Antworten auf das "Warum" nur in Büchern? Der Bibel vielleicht? Warum weiß Wikipedia keine Antwort darauf?

"Warum ist die Banane krumm?"

Weil niemand in den Urwald zog und die Banane grade bog. Ich kann es doch. "Warum"-Fragen beantworten. Zumindest manche. Aber niemand stellt sie mir.

Und warum?

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. nein, ich habe die hälfte mal wieder nicht verstanden, keine ahnung was das alles für zeugs ist, was du da aufgezählt hast, aber ich lese deinen blog täglich, jedenfalls immer wenn ich online bin (und das ist eigentlich täglich) und ich antworte immer auf all das was mich interessiert 🙂

    jedenfalls bin ich gespannt auf dein neues design und ich finde, dass der 9. oktober ein super datum ist. sei nicht so ungeduldig… dieses wochenende bis nächste woche mittwoch passiert ja dann eh nicht mehr viel oder? 😉

  2. ach, noch etwas, wenn ich etwas anmerken darf… das mit den stichwörtern würde ich etwas weiter runter setzen oder nutze nur ich das so wenig (bis garnicht)?

  3. Du weißt einfach zuviel über mich (Stichwort nächstes Wochenende). Aber stimmt schon, diese Woche wird es vermutlich nicht passieren mit dem neuen Design.

    Was die Stichwörter angeht: Natürlich bringt es nun nicht mehr viel, im alten Design rum zu basteln aber auch beim neuen Template werde ich die Stichwörter prominent weit oben halten. Aus folgendem Grund: Meiner Ansicht nach ist es die beste Möglichkeit Artikel und Themen zu filtern. Weitaus felxibler als die Kategorien und übersichtlicher als die Suchfunktion (was dennoch beides erhalten bleibt). Natürlich nutzt du sie wenig, da du ja sowieso jeden Artikel liest und ein Stammleser bist. Aber ein Großteil meiner Leser kommt noch immer über Suchmaschinen hierher und denen will und muss ich eine Möglichkeit bieten, sich so leicht wie möglich die interessantesten Sachen bei allesroger.net zu besorgen.

    Beispiel: Ein User kommt per Google auf mein Blog, weil er etwas über die Wii wissen möchte. Er liest den Artikel und erfährt dabei nebenbei, dass wir beide auch eine Xbox360 besitzen. Also klickt er einfach auf das Stichwort Xbox360 und alle entsprechenden Artikel werden aufgerufen. Oder er wählt das Stichwort Games um über alle Spiele informiert zu werden, die ich beschrieben habe, egal ob für Wii oder Xbox360.

    Wie du siehst, sind die Möglichkeiten mannigfaltig, sofern man sie braucht und auch zu nutzen weiß.

  4. Da ich meine Blogrolle als OMPL-Datei führe, die dank Grazr in mein Blog geschickt wird ist sowas wie Metaroll, dass offenbar nur die Homepage nach Verlinkungen durchsucht absolut irrelevant… 😉
    Außerdem werden Schwanzvergleiche sowieso überschätzt.
    Ad Astra

  5. In der Tat. Deshalb habe ich ja auch diese ganzen Schwanzvergleich Statistiken entfernt und setze nun auf Google Analytics im Hintergrund. Doch grade metaroll finde ich interessant und weniger als Schwanzvergleich. So könnte man zum Beispiel leicht erfahren, bei wem man so in der Liste steht, wer also offensichtlich geneigter Leser ist.

  6. Hmmmm… aber so Leute wie ich, die bei weitem nicht jedes Blog verlinkt haben welches sie lesen (das wäre einfach zuviel) die fallen durch solche Schwanzvergleichs-Statistiken immer durch. Und um noch gemeiner zu sein ist meine Blogroll seit gerade eben nicht mal mehr im Blog, sondern auf der Homepage. 😛 Aber dafür stehst du nun wieder drin.

  7. Wie gesagt, ich finde nicht, dass metaroll ein Schwanzvergleich ist, zumindest nicht wie andere Blogcharts. Und natürlich hast du Recht. Bei mir ist das ähnlich, ich lese weit mehr Blogs, als ich in meiner Blogroll verlinkt habe. Allerdings sind da auch welche dabei, die ich zwar gerne hin und wieder lese, nicht aber uneingeschränkt weiter empfehlen würde. Nur solch stehen in meiner Blogroll. Was im Grunde meine persönlichen Charts sind und für eine Statistik wie metaroll in meinen Augen wertvoller als bloße Klickzahlen und Site Impressions.

  8. Warum fragst du? 😉

    Es geht doch!

    Aber ernsthaft: Die meisten Frager wollen einfach nur etwas haben oder unmittelbar wissen.

    Wo bekomme ich sofort viel Geld her?
    Wie komme ich an scharfe Frauen ran?
    Was kosten mich die dickeren Reifen für meinen SUV?
    Wer bringt mir kostenlos bei, wie ich mein Geld optimal anlege?

    Warum-Fragen dagegen sind Sinnfragen, und Sinn interessiert die meisten Leute gar nicht.

  9. Traurig oder? Dass sich immer weniger Leute für den Sinn interessieren. Oder zumindest die Leute im Netz scheinbar immer seltener hinterfragen…

  10. Beantworte mir mal meine Warum-Frage:

    Warum glauben die Leute, Google könne ihnen Fragen beantworten?

  11. Eine gute Frage, finde ich. Ich versuchte mich gerade zurück zu erinnern, was ich tat, als das Internet und damit auch Suchmaschinen noch nicht überall zugänglich waren und… oh Gott, ich bin schon so alt, dass ich eine Zeit vor dem Internet kannte… anyway, war ich damals dümmer als heute? In mancher Hinsicht auf jeden Fall. Wäre ich heute ohne Internet dümmer als damals? Hmm, vielleicht schon, die Frage ist ja, wo würde ich meine Fragen stellen, wenn es keine schnellen Antworten im Netz gäbe? Ich würde meine Antworten wie früher auch in Büchern finden, vielleicht in wenigen speziellen Fernsehesendungen, in speziellen Magazinen, von mir aus auch in der Kirche (nunja, also nicht ich persönlich). Knackpunkt ist, ich müsste Antworten mühsam suchen und hoffen, welche zu finden.
    Deshalb schätze ich, dass die Leute deshalb so an Google glauben, weil Google ihnen IMMER Antworten liefert. Zahlreich und sofort. Ob diese sinnvoll sind oder überhaupt zur Frage passen, steht meist auf einem anderen Blatt. Aber die Antworten sind da, immer verfügbar, das macht es so attraktiv. Man muss nicht ewig Bücher wälzen, man muss nicht teuer Magazine kaufen, man muss nicht abwarten, bis eine passende Sendung im Fernsehen läuft.
    Die pure Verfügbarkeit der Antworten macht es so attraktiv.

  12. Gute Fragen. Ich vermute allerdings, dass ich viele Antworten, die ich heute über das Internet finden kann, einfach nicht beantwortet bekäme. Besonders Antwort auf triviale Fragen wie „Wo liegt eigentlich die Insel aus der Krombacher-Werbung?“ oder „Wann wurde der Salzsteuer erfunden“.

    Andererseits würde man per Telefon und Bücher irgendwann auch auf die Antworten kommen. Aber ob einem das der Aufwand wert wäre?

  13. Was hat uns denn früher gefehlt, als wir keine Antworten auf solche Fragen bekamen und wir nicht wussten, wo die Krombacher Insel liegt? Mal davon abgesehen, wer will denn sowas wissen? 😉 Ich weiß immer noch nicht, wer die Frau aus der MotoRazr2 Werbung ist, trotz Internet und Google. Und DAS finde ich um Längen schlimmer, denn DAS sind wirklich wichtige Fragen 😀 Just kidding.

    Letztlich stellt sich doch die Frage: Wissen wir heute mehr, bloß weil wir Antworten im Netz bekommen können? Bringen uns diese Antworten weiter? Und besonders: bringen uns die Antworten weiter, wenn wir sie nicht wiederum hinterfragen?

    Also warum wolltest du wissen wo die Insel aus der Krombacher Werbung liegt und warum interessiert dich die Salzsteuer? (Oder meintest du doch den Salzstreuer?)

  14. Ich kann dir nicht sagen, warum ich solche Sachen wissen will. Es fing bereits in meiner Kindheit an, als ich wissen wollte, warum das Gulasch so heißt, wie es eben tut.

    Zurück zu deiner Klage, dass das Internet dein Problem nicht lösen konnte: Ein paar Mal rumgooglen brachte mich auf http://videos.emule.com/play/motorola-razr-2-werbespot-(BtsjJjs5Bk8 . Dort erfuhr ich den Namen des Kerls aus dem Spot. Das ist Matt Mullins. Die Suche nach _MotoRazr2 „Matt Mullins“_ brachte mich dann auch gleich zu ihrem Namen und der ist \*trommelwirbelaufwirbel\* *Nikolett Barabas*.

    Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Löschkandidaten/1.\_Oktober\_2007#Nikolett_Barabas_.28gel.C3.B6scht.29 erfuhr ich übrigens auch gleich noch, dass sie für ein paar Tage einen Artikel bei Wikipedia gehabt hatte.

    Der Vollständigkeit halber (und damit du noch mehr Google-Hits auf diese Seite bekommst) sei noch kurz gesagt, wie das Lied aus der Werbung für den Motorazr 2 heißt: Shiny Toy Guns – Le Disko

  15. Ah, endlich. Du hast die Antwort gefunden. Nikolett Barabas heißt die Frau aus der Motorazr2 Werbung. Dankeschön. Ich hab vielleicht nicht intensiv genug gesucht. Den Song zum Spot hatte ich allerdings bereits gebloggt.

    Was jetzt vielleicht auch beweist, dass man im Netz und bei Google doch auf alles eine Antwort findet. (Wenn auch nicht auf die essenziellen Fragen)

  16. Was sind für dich essenzielle Fragen? Man bekommt darauf vielleicht keine Antworten, aber zumindest Denkanstöße!

%d Bloggern gefällt das: