Von Hunden und Dinosauriern

Letztens entdeckte ich beim Sebbi Blog ein Video mit dem Big Dog, einem sehr großen Roboterhund. Faszinierend an diesem "Gerät" ist seine Fähigkeit, Hindernisse zu überwinden und auch bei einem Tritt das Gleichgewicht zu halten. Es erinnerte mich etwas an die AT-ATs aus Star Wars Episode 5 und so wie mich diese Riesenmaschinen damals im Kindesalter gruselten, so gruselte es mich heute, eine solche Maschine zu sehen, die wirklich funktioniert, sich bewegt, ebenfalls riesig ist und, oh mein Gott, uns alle vernichten und die Weltherrschaft übernehmen wird…


Ähem, Verzeihung. Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, der gruslige Riesenroboterhund. Nun ist das ganze Projekt ja nur Forschung und doch findet sich auch hier jemand, der sich darüber lustig macht. Und ehrlich, obwohl ich herzlich darüber lachte, fand ich diesen etwas dümmeren Riesenhund genau so gruslig.

Was allerdings gar nicht gruslig ist (oder doch?) und wunderbar zum Thema passt, ist Pleo. Pleo ist der legitime Nachfolger von Tamagotchi und Furby, seines Zeichens ein Dinosaurierbaby und das wohl intelligenteste Spielzeug der Welt. (Oder sollte man besser sagen, das Spielzeug, das Intelligenz perfekt simulieren kann) Mit einer Vielzahl von Sensoren, Motoren, Gelenken und einer lernenden Software kann das Ding sich anschmiegen, sich freuen, Angst haben, sich strecken und gähnen, sich streicheln lassen, nach Futter und Mama rufen und 400 Euro kosten. Gruslig. Aber irgendwie auch süß.


12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wo ist der Unterschied zwischen Intelligenz und simulierter Intelligenz?

    Ich stelle mal die Behauptung auf, dass sehr viele Menschen diese ebenfalls nur simulieren. Schau dir einfach mal das Frühstücksfernsehen an. Oder das Abendprogramm. Oder geh in den Supermarkt. Oder…

    Was dieser Dino simuliert sind Emotionen und organische Zustände. Die Intelligenz ist meines Erachtens nicht in Frage zu stellen.

  2. Der Unterschied? Nur jemand intelligentes kann sich dumm stellen. Anders herum geht es nicht… Ich glaube nicht, dass dumme Leute Intelligenz simulieren (können). Und als Beispiel nenne ich Dir das Frühstücksfernsehen, das Abendprogramm und den Supermarkt. Kommt Dir da irgendwas auch nur ansatzweise intelligent vor?

    Mit Intelligenz simulieren meinte ich künstliche Intelligenz, also die Fähigkeit so zu reagieren, als sei es natürlich. Einer der faszinierendsten Aspekte in der Pogrammierung, wie ich finde und was Du sicherlich nachvollziehen kannst. Der kleine Dino ist nicht inteligent, aber er tut, ganz im Gegensatz zum Frühstücksfernsehmoderator so, als sei er es. Als könne er auf seine Umwelt reagieren und sich entsprechend verhalten.

  3. Eine Frage ihr Intelligenzbestien: Was habt ihr mit dem Supermarkt speziell gemeint? Doch nicht etwa das dort arbeitende Personal?

  4. Tja Blondie, diese Frage reiche ich gerne an Kelloggs weiter, der ja mit dem Supermarkt angefangen hat…

  5. @Roger: genau das wollte ich in Frage stellen. Was heißt „künstliche“ Intelligenz. Was ist „natürliche“ Intelligenz. Die Begrifflichkeit „Intelligenz“ ist praktisch nicht definiert. Jeder Bereich der Wissenschaft, der mit ihr umgeht, tut dies auf seine eigene Art und Weise. Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen menschlicher Intelligenz und der Intelligenz, die eine Maschine aufweist? Eigentlich nur dann, wenn du emotionale Intelligenz mit in das Spiel bringst. Und auch die sei mal dahin gestellt. Eine Maschine kann je nach Algorithmus individuell auf Probleme reagieren. Sie kann bei Ihrer Entscheidung auf Erfahrungen zurückgreifen. Und sie kann den Zufall mit ins Spiel bringen. Nur an den Emotionen scheitert es. Intellektuell ist eine Maschine gelegentlich sogar dem Menschen überlegen (s. DeepBlue – allerdings natürlich abhängig von der Definition des Begriffes Intelligenz).

    @Blondie: ganz bestimmt nicht das Personal. Die Jungs und Mädels haben mein volles Mitleid. Allerdings scheint der Supermarkt ein Anziehungspunkt für abgründige Individuen zu sein, die (wie ich zuletzt z.B. erlebt habe) über Einkaufsentscheidungen den Pendel befragen oder widersinnige Diskussionen mit den Kassierern führen.

  6. Oh man, erst wollt ich sagen: wie süß
    aber des mit den augen u so macht des ding vooooll unheimlich….uaah
    ich hatte früher immer alpträume von puppen (besonders die bauchrednerteile)

  7. Igitt, noch ma zu dem Robodog, hab mir ja bisher nie die Videos angesehen, eben weil ich genau wusste, die sind gruselig
    aber die Geräusche (warum eigentlich?) in Verbindung mit der Optik…des is doch eigentlich ne Robofliege mit nur 4 Beinen und ohne Flügeln???

  8. Die Dinger machen mir erst Angst, wenn jemand auf die Idee kommt Waffen darauf zu montieren.

    Naja, vergesst es, die Idee hatte ganz bestimmt schon jemand.

  9. @Steffi: Die geräusche kommen von einem Motor (Kettensägenmotor), der den Robodog zum Laufen bringt… Elektromotoren haben denen wohl nicht gereicht…

    @Kelloggs: Ja, es gab die Idee, den Robodog im Militär zu verwenden, allerdings als „Transporttier“, ohne Waffen. Ich weiß nur leider nicht, ob sich dieses laute ding schon durchgesetzt hat.

    Zum Dino kann ich nur sagen: süßes teil. man glaubt fast nicht, wie viel technik in so ein kleines tierchen reinpasst. Ganz klarer „Ich will sowas haben“-Faktor!
    Es gibt aber auch größere Projekte wie das von Asimo
    http://www.youtube.com/watch?v=Q3C5sc8b3xM
    ein Roboter, der laufen, sprechen, Leute wiedererkennen kann und als Helferlein in sozialen Bereichen eingesetzt werden kann. (das Teil kostet aber auch dementsprechend)
    Ich wollte schon fast Robotics studieren, um mir so ein Teil bald mal selbst zu programmieren.
    Ein Besuch an der Uni (oder Cebit) reicht schon, um sich von den genialen fiechern anstecken zu lassen.

    Nunja, mal sehen, was wir später so alles im Haus rumlaufen haben.

    zum Schluss noch etwas lustiges für euch:

    http://www.youtube.com/watch?v=POVFepuGoic
    Pleo mal anders

  10. Steffi, Du hattest Alpträume wegen Puppen? Früher zuviel Chucky geguckt? 😉 Ich hoffe, du hast nicht das Achmed, the dead Terrorist-Video angeguckt, dass ich hier letztens präsentiert habe. Das ist nicht nur eine Bauchrednerpuppe, sondern auch noch ein Skelett. Aber ein witziges. 🙂

    Das mit dem Geräusch des Robodogs ist wirklich schlimm. Ich glaube aber auch, dass die Macher des Gag Videos sich auch genau darüber lustig machen, so penetrant wie es auch dort abgespielt wird.

    Musel, den Asimo hatte ich hier auch schon mal vorgestellt und bin immer wieder fasziniert davon. Die Bewegungen dieses Roboters sehen besser aus, als die Bewegungen von Robotern in Filmen, in denen Menschen stecken. Trotzdem irgendwie gruslig das Ganze… Gell, Steffi.

    Ach, und Kelloggs, mir scheint, das Dir Roboter mehr liegen als Menschen, wie?

  11. @Roger: Dem ist keineswegs so. Eigentlich finde ich Roboter doof. Absolut doof. Keine Ahnung warum jemand Energie in so etwas sinnloses wie eine laufende Kettensäge steckt.

    Aber ich bin zur Zeit wieder derart im Star-Trek-Fieber, dass ich kurz eine Lanze für Existenzformen jeglicher Art und gegen die menschliche Überheblichkeit sich als Maßstab aller Dinge zu sehen, brechen musste 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: