Im Serienwahn

Vermutlich führt doch kein Weg daran vorbei, sich einen Festplattenrekorder zu zulegen. Denn ich bin wieder im Serienwahn. Und gleichzeitig berufstätig, was es mir viel zu oft schwer macht, alles sehen zu können. Und jede Woche mit fünf Videokassetten herum zu jonglieren ist nicht die Erfüllung. Eine Erfüllung ist allerdings das derzeit gezeigte Serienprogramm.

Da wäre zuallererst Emergency Room zu nennen, eine meiner absoluten Favourites. Ich kenne kaum eine Serie, die dramatischer und fesselnder ist. Auch wenn die Qualität ein ganz ganz wenig nachgelassen hat in den letzten paar Staffeln. Dazu kommt die langerwartete zweite Staffel von Nip/Tuck. Sensationell, überraschend und immer zwischen Komik und Dramatik wechselnd. Dabei hieß es nach Ende der ersten Staffel, es sei ungewiss, ob mehr gezeigt würde (Die ollen Quoten halt).

Six Feet Under gibt sich ebenfalls wieder die Ehre mit der vierten Staffel. Auch hier hat die Spannung und Qualität leider etwas nachgelassen und ich hoffe gerade in dieser Staffel, dass es bald zu einer spannenden Geschichte kommt. CSI (und nur CSI) läuft auch endlich wieder. Man verzeihe mir bitte, dass ich mit all den Ablegern aus New York und Miami leider nichts anfangen kann.

Nun habe ich auch noch Las Vegas entdeckt (nicht CSI) und bin von der ersten Folge sehr angetan gewesen. Mal sehen, wie es weitergeht. Die vierte Staffel von 24 wird wohl wieder spurlos an mir vorbei gehen, wie schon die dritte. Das liegt hauptsächlich daran, dass „RTL Scheiß“ die Serie verheizt und sie in Paketen zu drei Folgen sendet. Und das auch noch an zwei aufeinander folgenden Tagen. Tja, also da kann leider weder ich noch mein Rekorder mithalten. Jetzt hab ich nämlich die Folgen 4,5 und 6 verpasst und damit ist das Ding für mich gestorben. Pech.

Mehr schade als Pech ist die Art, wie Sat.1 mit Ed umgeht. Kein Mensch kennt diese Serie, dabei ist sie die schönste, erfrischendste, witzigste und wohltuendste Fernsehunterhaltung seit Picket Fences und Ally McBeal. Wer die beiden letztgenannten mochte, würde Ed lieben. Sat.1 sieht das allerdings anders und versteckt Ed Samstags morgens um 5 Uhr. Oder so. Manchmal kommt es auch gar nicht. Oder hört einfach auf. Oder wird einfach verschoben. Mann hat es nicht leicht.

Aber leicht hat es einen. Das wäre mir beinahe bei den Gilmore Girls so gegangen (darf man das als Mann zugeben). Ich konnte aber noch rechtzeitig den Absprung finden.

Man sieht also, ich bin beschäftigt und hoch erfreut. Besonders Dienstags und Mittwochs. Und dabei hatte ich vor wenigen Wochen noch gedacht ich wäre Lost und Desperate. (Ha, Riesen-Wortwitz)

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Irgendwie bin ich froh, dass ich keinen Fernseher habe… und keinen Kabelanschluss… ich würde sonst glaub ich nur noch davor sitzen. Andererseits – meinen Lieblingssender CartoonNetwork kriegt man hier garnicht, also wäre ich ja schon fast wieder auf der sicheren Seite… :p

  2. Und wo bleibt Sex and the City…diese Serie darf nicht ungenannt bleiben…mich hat der Serienwahn auch erwischt..alles -seit ich dich kenne- 😛

  3. Nun, Sex and the City ist hier deshalb nicht dabei, weil die Serie im Moment gar nicht ausgestrahlt wird. Sonst wären ja Lost, Desperate Housewives und Frasier auch drin.

  4. maaannn, wie langweilig muss einem sein, um auf serien zu ‚warten’… entweder bin ich nicht normal oder doch zu normal, ich schau mir keine einzige serie regelmässig an, ab und zuuu wenn ich mal zufällig reinschalte dann ‚gilmore girls‘ aber sex an the city, desperate housewives, lost und all die sachen sind spurlos an mir vorbei gegangen. mittwoch abend auf jeden fall zu hause sein zu ‚müssen‘ engt mich dann doch etwas ein… aber ich kenne genug leute, die mich am telefon abwimmeln, weil grad ‚ihre‘ serie läuft… grausm 🙁

  5. So hat halt jeder sein Ding, nicht wahr? Außerdem steht ja nirgends, das ich zuhause sein „muss“. Wofür gibts denn Videorekorder? Und Langeweile kenne ich schon lange nicht mehr, auch ohne die Serien.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: