Ziggis gehen immer

Mittlerweile gibt es einige dieser TV-Sendungen, in denen ein guter Engel bei Familien einfällt, die am Rande des Existenzminimums leben. Eine ganze Stunde lang wird gezeigt, wie der Engel es schafft, die Familie aus den Schulden zu holen, ihnen Finanztipps gibt und allen eine neue Zukunft bereitet. Zu Beginn dieser Sendungen erfährt man immer, wie es so weit kommen konnte. Man zeigt die Kinder, die in ausgefransten Second Hand Klamotten mit Holzstücken spielen müssen. Man zeigt die Eltern, die im Tafelladen Schlange stehen. Man rechnet dem Zuschauer vor, wie schlecht die Gesamtsituation und wie viel im Minus das Konto ist. Und begleitet von tragischer Musik hört man die Muter schluchzen: "Isch kann meinen Kindern nischt mal Gemüse kaufen, weil isch mir das nischt leisten kann. Die essen jeden Tag nur billige Nudeln und anderen Schrott." Und während sie das sagt, drückt sie verzweifelt ihre Zigarette im Aschenbecher aus, um sich daraufhin die nächste anzustecken.

Was denke ich dabei? Aber für Zigaretten reicht es wohl. Die Kinder kriegen nichts anständiges zu futtern, die Gläubiger hämmern gegen die Tür, die Klamotten würde nicht mal das Rote Kreuz mehr nehmen, aber Geld für Ziggis ist da. Kann mir das mal jemand erklären?

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nein.

    Aber hinzufügen ließe sich noch, dass es für den Vater der Kinder meist auch noch für die eine und die andere Bierbüchse pro Tag reicht.

  2. Verdammt, bei uns gibt es auch viel zu selten Gemüse und wir rauchen nicht. Wo müssen wir uns anmelden?


    Na gut, okay … dafür haben wir Macs :).

  3. Das ist tatsächlich ein merkwürdiges Phänomen- ich arbeite mit diesem Klientel, und man trifft tatsächlich sehr selten auf Nichtraucher…scheint das Einzige zu sein, was man sich noch gönnt (???) Na dann: gut Zug 😉

  4. Womit wohl der Stammtisch eröffnet wäre.

    Es sind übrigens meist die Gläubiger, die hämmern.

    Gruß,
    Jochen

  5. Der Stammtisch? Du bist also anderer Meinung, wenn du diese Frage für ein Stammtisch-Thema hältst? Der Text ist übrigens verbessert. Danke.

  6. Es gibt immer Menschen,
    die lautstark und mit gewichtigen Gesten
    andere in Situationen beurteilen,
    in denen sie selbst noch nie handeln mussten.

    Hallo zusammen,
    zunächst einmal herzlichen Glückwunsch.
    Wofür? – Dafür, dass Ihr Euer Leben offenbar besser im Griff habt. Vielleicht bedingt durch bessere Bildung, Gesundheit, Herkunft oder einfach – und das wäre der Idealfall – durch frühe Einsicht und treffen der richtigen Entscheidungen nicht in solche Situationen geratet.

    Das ist durchaus nicht zynisch gemeint. Ich habe schon ein paar Dekaden auf dem Buckel und weiß wovon ich spreche.
    Ich kann auch durchaus verstehen, dass es einem Nichtraucher absolut idiotisch vorkommen muss, in einer wie oben beschriebenen Lebenssituation noch „Geld für Zigaretten zu vergeuden“!

    Und dennoch – es ist für viele Leute tatsächlich so, dass sie glauben, das Rauchen wäre das Einzige was ihnen noch bleibt. Es ist ihr Trost und ihre Beruhigung. Etwas verlässliches woran man sich festhalten kann. Für einen Nichtraucher sicher unvorstellbar und töricht. Logisch – und gleichermaßen auch nachvollziehbar. Jedoch ist es genau dass, was diese Menschen bisher erfahren haben. Oft enttäuscht von ihren eigenen Entscheidungen oder vielleicht von Situationen die sie erlebt haben hat das Gefühl, welches sich beim Rauchen einstellt sie noch nie enttäuscht.

    Vielleicht ist das auch gut so. Wer weiß, was die Menschen, die z.B. als Familienvater einen 40 Wochenstunden Vollzeitjob haben und mit ganzen 1000,- Euro netto nachhause kommen alles anstellen würden, wenn sie diese künstliche Krücke nicht hätten.

    Macht es doch mal anders herum. Versucht doch mal herauszufinden, WARUM die Leute an den Ziggis so festhalten. Was gibt es ihnen, das auf einer anderen Seite offenbar fehlt. Und wenn ihr Euch tatsächlich damit beschäftigt habt und zu einer Antwort gekommen seid, dann gebt sie diesen Menschen. Das wäre mal ein feiner Zug. Aber das würde ja bedeuten, dass man die Ebene der einfachen Ver- und Beurteilung verlassen müsste und sich intensiver mit dem Thema befassen müsste. Und dafür gibt es wohl möglich nicht mal einen persönlichen Vorteil.

    Übrigens, habt Ihr Euch schon mal gefragt, für wen solche Sendungen produziert werden? Was soll mit der Darstellung solcher Situationen beim Konsumenten erreicht werden? Verlasst mal die Bildzeitungs- und RTLplus Ebene und stellt Euch mal in einer ruhigen Stunde diese Fragen. Vielleicht kommt Ihr dann zu ganz anderen Einsichten.

    Bleibt skeptisch

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: