Knarz und weg

Um das Gewicht der Koffer überprüfen zu können und am Flughafen keine böse Überraschung zu erleben, besorgte ich mir eine Waage. Eine möglichst billige Waage, da sie im Grunde nur fürs Kofferwiegen zuhause benutzt werden sollte. Zehn Euro später wagte ich aber doch den Schritt, mein eigenes Gewicht festzustellen. Beim Besteigen der billigen Waage gab sie entsetzliche Knarzlaute von sich, als wollte sie sagen: "Oh Gott, Mann hast du sie noch alle, mit deinem ganzen Gewicht auf mich zu stehen? Geh da runter du fette Sau. Aaargh." Also aus psychologischer Sicht finde ich es mehr als bedenklich, Waagen zu bauen, die knarzen. Aber vielleicht sollte man einfach etwas mehr Geld ausgeben. Das angezeigte Gewicht bleibt zwar gleich erschreckend, aber die entmutigenden Nebengeräusche bleiben einem erspart.

Nun, gut, jetzt ist es wohl zu spät, sich die Men’s Health zu kaufen, die mir verspricht, innerhalb von 48 Stunden zum Strandbody zu kommen. Heute mittag geht unser Flug. Ich wünsche euch eine schöne Zeit. Wir lesen uns wieder.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Boah wie geil! Einer der letzten Artikel meines RSS-Aufräum-Marathons war dann doch noch zu gebrauchen, weil schön kurz und lustig. Vielen Dank und guten Flug!

  2. dann einen schönen Flug, aber das mit der Waage hat bei mir noch nicht geklappt
    wurd sogar letztes angemeckert weil ich 250 g zuviel hatte 🙁
    wenn meine Freundin immer so gut packt 😉

  3. bei mir hat das ganz gut geklappt mit der Waage, ich wusste zu Hause schon, dass ich zu viel hatte 🙂 was aber bei germanwings kein grosses Problem zu sein scheint, wenn man freundlich bleibt. Das Pärchen vor mir hatte 26 kg und da er die germanwingsdame blöd angemacht hat, musste er auch für alle 6 kilo bezahlen 🙂
    ich hab sie angelächelt und befragt wieviel ich denn hätte und sie hat zurück gelächelt und 22,5 kg gesagt und mir einen schönen Flug gewünscht!

    Viel Spaß, viel Erholung und kommt heile wieder…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: