Wasser!

Ich lebte jahrelang in mit einem feuchten Keller. Obwohl – was heißt feucht? Nass war er. Manchmal konnte man dem Wasser richtig dabei zu sehen, wie es durch einen Riss in der Wand herab lief und sich am Boden sammelte. Die Hausverwaltung sah sich das Malheur immer wieder an, behauptete, es handle sich um ganz typische Feuchtigkeitsbildung, die in Kellern nun mal vorkomme und schob die Schuld auf den über meinem Keller befindlichen Supermarkt. Zehn Jahre machte ich das Hick Hack mit und hatte immer Angst um meine Schätze, die ich in Kartons aufbewahrte.

Dann zog ich nach Duisburg, in ein uraltes Haus, dessen Kellergewölbe noch danach riechen, wie sich Menschen zwei Weltkriege lang darin versteckten. Der Keller selbst ist so klein und so trocken, dass der Staub von der Decke rieselt. Ich wähnte meine Kartons im Trockenen. Und, ihr ahnt es schon, musste diese Woche eines besseren belehrt werden.

Vermutlich seit den verheerenden Regenfällen der letzten Woche stand mein Keller unter Wasser, die (zugegeben alten und hässlichen) Möbel hatten sich bereits munter mit Wasser voll gesaugt, aber auch Kartons waren bis zur Hälfte durchnässt. Unter anderem befüllt mit alten Micky Maus Heften. Gut, ihr werdet fragen, weshalb ich so etwas aufbewahre. Nun, es sind alte Micky Maus Hefte, teilweise noch aus den Sechziger und Siebziger Jahren. Diese komplett durchnässt vorzufinden tat sehr weh. Dass auch mein Amiga Karton und Teile meiner Modellbahn Opfer des Wassers wurden, ist da noch ein schmerzliches Randdetail.

Selbst Schuld natürlich. Man bewahrt kostbare Dinge nicht einfach in einem Karton in einem Keller auf und schließt dann nicht einmal eine Hausratversicherung ab. Die Hefte liegen mittlerweile alle getrocknet und – natürlich – wellig in meiner Wohnung aus. Sobald ich sicher bin, dass sie komplett ihre Feuchtigkeit verloren haben, werden sie wieder glatt gepresst und diesmal sicher verpackt. Und definitiv nicht mehr im Keller verwahrt.

17 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ohh jee… das ist bitter. 🙁 Ich wünsche Dir gutes Gelingen beim Restaurieren der Hefte.

    Der Kollege

    PS: Wo hängst Du jetzt Deine feuchte Wäsche auf? 😉

  2. 😀 Ich meine doch die, die aus der Waschmaschine kommt! Außer, du hast einen Wäschetrockner.

    An was Du schon wieder denkst?! 😉

  3. Das ist vermutlich ein Pawlowscher Reflex, der mir bei gleichzeitiger Benutzung des Wortes „feucht“ und „Wäsche“ eindeutige Assoziationen vermittelt.

  4. Du hast aber auch ein Pech mit Deinen Kellern.
    Nimm nächstes mal lieber eine Wohnung mit Dachboden – ist sicherer!:-) Ich hoffe Deinen Schätzen ist nicht allzuviel passiert, denn ich kann mir vorstellen das Du sehr dran hängst. Ich drück Dir die Daumen!

  5. Das meiste konnte ich wohl retten, wenn auch mit einigen Blessuren. Die alten Möbel sind wohl verloren, aber um die ist es auch nicht besonders schade.

  6. So ein Wasserschaden im Keller hat vielleicht auch etwas gutes. Derzeit stehen noch alle ehemals nassen Kartons in meiner Wohnung, während ich entscheide, was von den Inhalten ich noch weiter behalten will/kann. Einige Sachen sind kaputt, andere nicht und

  7. Wenn unsere Comics wieder trocken sind, müssen wir unbedingt mal welche tauschen 😉

  8. Hihi, grad hab ich in deinem Blog schon drauf geantwortet. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es noch einmal wagen würde, meine Schätze aus den Augen zu lassen. Aber niemals nie sagen. Was hast du denn für eine Sammlung?

  9. Ich habe Micky Maus Hefte und Lustige Taschenbücher, die ich eigentlich seit meiner Kindheit gehegt und gepflegt habe. Und das ärgerliche ist, dass ich die bis vor einem Monat noch bei mir im Schlafzimmer gelagert hatte und dann erst aus Platzgründen entschied, sie in den Keller zu verfrachten :/

  10. Meine wirklich riesige LTB-Sammlung warf ich vor ungefähr zwei Jahren in den Papiercontainer, als mich zum ersten Mal der Rappel packte, alles unnötige loszuwerden. Mehrere Kartons weniger fühlte ich mich etwas befreiter, die Micky Maus Sammlung allerdings beließ ich damals in dem feuchten Keller. Zum Glück bis jetzt ohne weitere Konsequenzen. Ich werde die Micky Maus Hefte auch niemals wegwerfen oder hergeben.

    Das mit dem Verfrachten ist natürlich doppelt ärgerlich. Hast du schon versucht, dir in den Arsch zu beißen aus Wut, die Hefte erst in Gefahr gebracht zu haben, in der sie dann auch fast umkamen?

  11. Tjo… die Schuld lastet hart auf meiner Seele… ich hatte nämlich ebenso wie du die älteren Ausgaben aus den 70ern und 80ern.
    Mit den LTB ist aber sehr schade, die hätte ich dir gerne abgenommen… aber dann wären sie jetzt auch noch durchnässt (dafür aber nicht zerschreddert). Leid tut es mir bei meinen auch um die älteren Ausgaben, die ja damals noch immer schwarz-weiss- und Farbdruck abwechselnd auf den Seiten hatten.

  12. Einige meiner Hefte sind sogar aus dem Jahr 1967. Besonders süß dabei, die Werbung in den Heften, als Raider noch Raider hieß und den Kindern die Jod S11 Körner für den Wellensittich angedreht wurden.

    Tja, hättste was gesacht, wegen den LTB. 😉 Mein Band 1 „Der Kolumbusfalter“ war eine der ersten Auflagen, natürlich auch in abwechselnd S/W und Farbe und teilweise von mir mit Buntstiften auf Voll-Farbe gebracht. Als ich sehr klein war, hielt ich das für sehr knifflige Malbücher (schätze ich).

  13. „Der Kolumbusfalter“ habe ich auch, allerdings weiß ich nicht welche Auflage, muss ich mal nachsehen 🙂
    Das Ausmalen kenne ich auch, war aber ziemlich anstrengend… hehe

    Und die Werbung ist einfach der Knaller! Eine ist von einem Nokia Kassettenabspielgerät – ich wusste gar nicht, dass Nokia das mal gemacht hat.

  14. Das wäre mal eine schöne Serie: die tollsten Werbungen aus Micky Maus Heften der 70er und 80er Jahre. Abfotografiert und in einer Galerie ausgestellt…

  15. Könnte man ja mal drüber nachdenken… genug Rohmaterial hätten wir doch eigentlich, oder?

  16. Allerdings. Wenn ich endlich mal mit all meinen anderen Projekten voran komme, werde ich mich mal dran machen. Oder vielleicht, wenn die Liebste die Hefte sortiert, dann könnte ich sogar chronologisch die besten Beispiele heraus ziehen. Mal sehen. Vielleicht sollten wir unsere Sammlungen doch mal zusammen bringen und gemeinsam dran arbeiten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: