Männer, aufgepasst. Ich weiß etwas, was ihr nicht wisst.

Zumindest bin ich mir sicher, dass über 90% von euch da draußen es nicht wissen. Dabei könnte es so hilfreich, ja wichtig für euch sein. Und soll ich euch erzählen, weshalb ihr es nicht wisst? Weil nur Frauen darüber Bescheid wissen. Weil sie es sich heimlich weiter erzählen, beim Shoppen, beim Brautkleid aussuchen, beim gemeinsam die Toilette besuchen. Oder – und das ist der wahrscheinlichste Fall – weil Mütter es ihren Töchtern weiter tragen, während wir Männer unwissend manipuliert werden und die Frauen sich wissend zunicken und lächeln.

Worum es geht, wollt ihr wissen. Ums Heiraten. Um das Anschneiden der Torte. Um das kleine, unmissverständliche Zeichen beim Schneiden. In den meisten Fällen wird es nämlich so ablaufen, dass der Mann, der Gentleman, sich das Messer schnappt, an der Torte ansetzt und die frischgebackene Ehefrau ihre Hand auf die seine legt. Dann schneiden die beiden das erste Stück an. Der Mann drückt, aber die Frau dirigiert. Alle jubeln. Ein harmonisches Bild. Das gemeinsame Anschneiden. Alle anwesenden Männer denken sich nichts. Und alle anwesenden Frauen nicken sich gegenseitig zu, als wollten sie sagen: "Sehr gut, sie wird die Hosen anhaben in dieser Ehe. Er führt zwar aus, aber sie regelt, wie er es tut." Die Schwiegermutter wird mit Tränen in den Augen die Hände falten und seufzen.

Männer, sagt selbst, ihr seid entsetzt. So manipuliert zu werden, ist nicht schön. Aber euch kann geholfen werden. Ihr habt ja mich, den Frauenversteher, der das Geheimnis für euch ans Tageslicht gebracht hat. Und es ist ganz einfach, denn wir drehen den Spieß einfach um. Wir überlassen das Messer der Braut, geben ihr also im wahrsten Sinne des Wortes das Heft in die Hand. Wir hauchen ihr ins Ohr, wie glücklich wir sind, sie gefunden zu haben und legen sanft unsere Hand auf die ihre. Dann werfen wir einen kurzen Blick in die Runde der Gäste, nehmen mit Wohlwollen die entsetzten Gesichter der Frauen und besonders der Schwiegermutter wahr und dirigieren sodann das Messer durch den Kuchen.

Und dann, zu Hause, lieben und ehren wir die Braut, so wie versprochen und lassen sie in dem Glauben, die Hosen in der Ehe anzuhaben, lächeln leise und freuen uns, rechtzeitig das entscheidende Zeichen gesetzt zu haben, dass dem nicht so ist. Das mag vielleicht nicht helfen, wenn sie von uns verlangt, den Müll runter zu tragen. Aber beim nächsten Besuch der Schwiegereltern wird die Stimmung eine ganz andere sein.

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. LOL – haettest Du das nicht frueher (so knapp zwei Jahre) posten koennen? 😉

  2. Wenn ich das vor zwei Jahren schon gewußt hätte. 😉 Gib zu, bei dir lief es genau so ab, wie oben beschrieben. Ich bin so glücklich, ab sofort unzähligen, heiratswilligen Männern helfen zu können.

  3. …womit Du besonders Recht hast, ist die Tatsache, dass ihr Männer trotz dieser Manipulation an der Geste, auch weiterhin für den Müll verantwortlich seid und dementsprechend nur für diesen kleinen Moment des Tortenanschneidens das Navigationssystem der Ehe seid! Und damit können wir leben… 😉

  4. Als ob das irgendwas bringen würde – selbst DA lassen wir euch nur im Glauben, dass ihr die Hosen anhabt.. 😀

  5. Danke für deine Beobachtungsgabe, Roger!

    @Vizekönigin:
    Es geht hier ja ums zeichen setzen, somit kann man(n) wenigstens der schwiegermutter den wind aus den segeln nehmen 😉

  6. Vermutlich wird deine Zukünftige ein eigenes Zeichen finden, damit alle wissen, dass sie die Hosen an hat 😉 statt Strapse lange Unterhosen oder so 🙂 🙂

  7. Ich seh‘ schon, die Frauen sind weiterhin fest davon überzeugt, uns Männer voll im Griff und in ihrer Gewalt zu haben. 😉 Und was machen meine lieben, männlichen Leser? Halten sich entweder zurück oder fallen mir sogar in den Rücken. Ne ne, Jungs, euch verrat ich nix mehr. 😛

    Wobei, das mit der Schwiegermutter stimmt schon. Alleine dafür sollte man(n) darauf achten, wer das Messer hält und wer es führt.

  8. mmmmh, wieder eines unserer Geheimnisse gelüftet……verdammt.
    Aber was solls, wir haben so oder so die Hosen an und glaub mir, es wird immernoch Männer auf dieser Welt geben die das nicht gelesen haben…… 😉

  9. Zja das Geheimnis habe ich zwar noch nie gehört aber jetzt ist es raus und ich werde es mir merken und wenn bei mir mal soweit ist dann werde ich mein Wissen anwenden;-)

  10. @ Bri: Ich werde T-Shirts und Flyer drucken und erst Ruhe geben, wenn alle Männer Bescheid wissen. 🙂

    @ Markisen: Na siehste. Ein Mann aufgeklärt. Was will man mehr. Die Welt ist ab sofort eine bessere. 🙂

  11. Hmm.. ich merke irgendwie keinen Unterschied…

    Grüße aus den Flitterwochen

  12. Letzten Endes ist das auch besser so, mein lieber Kollege. Beste Grüße an dich und die frisch Angetraute.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: