Mit iPhone Zerstörung werben

Schrecklich ist das. Auf der ganze Welt warten Fans des iPhones darauf, endlich eins in die Finger zu bekommen und werden zwecks Lieferengpässen weiter vertröstet. Während sie ohne iPhone ins Internet müssen und die neuesten Neuigkeiten über das Objekt ihrer Begierde suchen, stolpern sie mit einem Male über das Video des amerikanischen BlendTec-Doktors. Das Video hatte ich neulich vorgestellt. Um Werbung für einen Mixer zu machen, der offenbar alles klein bekommt, wirft der Kerl im weißen Kittel auch ein iPhone in das Küchengerät. Das Endergebnis ist Staub. Ob sich der Mixer dadurch besser verkauft, weiß ich nicht. Medienwirksam ist es, zumindest bei den iPhone-Begeisterten, die plötzlich ganz entgeistert sind.

Aber als sei das nicht schlimm genug gewesen, springen nun auch die Deutschen auf den Zug. Das Video mit dem legendären Jean Pütz und Jean Paul entdeckte ich auf Aptgetupdate (ein schrecklicher Name übrigens, ich vertipp mich immer), gleichzeitig schickte mir ein Freund den Link zum Ursprung des ganzen Theaters. Des Bauherrntheaters des Dübel-Herstellers Tox. Was die mit dem iPhone anstellen… nun, seht es euch besser selbst an.

Ein gewisser Witz lässt sich ja nicht leugnen. Aber Leute, ehrlich, muss das denn sein? Wenn ihr zuviele iPhones habt, dann gebt mir eins. Ich mach auch Werbung für euch. Immer diese sinnlose Zerstörungswut. Übel übel, sprach der Dübel.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ich bin kein iPhone-Fan, sieht chic aus, kann sicher viel schnickschnack, ich MUSS es aber nicht haben… trotzdem find ich diese zerstörerische Werbung ziemlich schwach. Ich kenne mind. 2 Menschen, die einiges dafür geben würden so ein Gerät günstig zu bekommen! 😉

  2. Ich habe inzwischen den Artikel nochmals gelesen, und schäme mich meines vorigen Kommentars ganz arg.

    /me versinkt vor Scham im Boden…

  3. Tja, Stefan, was soll ich dazu sagen? Ja, schäm dich. Und hör endlich auf, mein Blog nur quer zu lesen. 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: