If I were a boy

… singt Beyoncé derzeit in den Charts und lässt alle Männer dieser Welt denken: Zum Teufel, wir sind froh, dass Du eine Frau bist!!! Denn mal davon abgesehen, dass der Männerwelt ganz böse was verloren ginge, wenn Miss Knowles ein Mann wäre, so gibt es doch auch keinen Zweifel daran, dass es IMMER besser ist, eine Frau zu sein.

Ha, ich höre schon wieder alle Leserinnen nach Luft schnappen, ihre Fingerknöchel knacken, die Tastatur heran ziehen und Gedanken formen á la "Und was ist mit unseren Monatsschmerzen? Und mit den Schwierigkeiten beim Gebären? Und der Unterbezahlung bei gleicher Arbeit? Und der Ungerechtigkeit im Allgemeinen? Und den Schwierigkeiten, das richtige Outfit zu finden?"

Ach ja. Wir wissen es ja. Andererseits sitze ich nun seit Nächten mit Frauen zusammen (na Jungs, neidisch?) und da bekommt man so die eine oder andere Geschichte zu hören. Und diese bestätigen mir immer wieder, dass es einfach klasse ist, eine Frau zu sein. Denn letztlich haben die Frauen die Fäden in der Hand. Da können wir Kerle uns einbilden, was wir wollen.

Nehmen wir die Geschichte auf dem Recyclinghof, der ich vor wenigen Minuten lauschen durfte. Während wir Männer den Schutt ins Auto packen, zum Hof fahren, alles anmelden und für die wirklich bösen Sachen Geld liegen lassen, während wir alles selbst in die verschiedenen Behälter wuchten, funktioniert das bei Frauen folgendermaßen: Vor lauter Müll im Auto ist nur noch Platz für ein knappes Blüschen. Auf dem Hof angekommen gibt sich Frau erst einmal verwirrt, schüchtern und bittet um (männliche) Hilfe. Die vor lauter angeknicksten Knien, drehenden Füßen, leisen Kichern und Wimpernaufschlägen gar nicht anders können, als persönlich jeglichen Abfall aus dem Auto zu nehmen und in die entsprechenden Tonnen zu befördern. Kostenlos natürlich. Und mit einem wohligen Gefühl und Gedanken an Sex, wenn Frau noch dankbar ein "Oh, du bist aber stark" haucht.

Ich war lange Jahre Teil eine Frauengruppe und habe genug Geschichten gesehen, gehört und erlebt. Frauen haben die Macht. Es gibt also keinerlei Grund für sie, ein Boy sein zu wollen. Ob ich übrigens gerne eine Frau wäre? Auf keinen Fall. Ich würde nur zu Hause sitzen und den ganzen Tag mit meinen Brüsten spielen. 

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. *lol* Ich kenne diese Geschichte, die Person und weiss, dass sie es immer so macht. Sie kommt damit durch.

    Ich glaube, es wird dringend Zeit, dass Du mal wieder unter Männer kommst. Dein Testosteron-Spiegel scheint zu sinken….

  2. Du hast ja einige Gründe schon genannt, warum es nicht immer so toll ist eine Frau zu sein. Auch werden Frauen längst nicht so respektiert wie Männer. Denn es gibt einfach zu viele Machos auf dieser Welt! Vielleicht wenn man jung ist und einigermaßen gut aussieht hat man gewisse Vorteile. Aber sobald das MHD überschritten ist, sind auch diese gegessen. Denn Fakt ist: Graue Haare und Falten machen eine Frau alt, aber einen Mann interessant! Wieso eigentlich?

  3. Ja, Herr Kollege, dem kann ich nur zustimmen. 🙂

    Hm, Kathie, weshalb Männer mit dem Alter besser werden und Frauen… nunja, älter, das kann ich dir leider auch nicht sagen. Irgendeine Idee, anyone?

  4. Ich habe nicht gesagt „besser“, sondern interessant. Um besser zu werden muss „Mann“ erst mal gut sein, gell!;-)

  5. @Kathie: Frauen brauchen nicht besser werden, denn sie sind immer schon besser gewesen, egal in welchem alter.
    ich bin ja nun auch nicht mehr die allerjüngste und obowhl, meine Mutter schon immer toll war, finde ich, dass sie in den letzten Jahren immer toller geworden ist, innerlich und äusserlich. Es ist schön, das zu beobachten 🙂
    und mein „frau-sein“ habe ich von meiner Grossmutter gelernt, sie hat mir auch diese „Tricks“ beigebracht, mit denen man so schön leicht durchs (Männer-)Leben kommt…
    und sie selbst hatte bis zu ihrem 90. Lebensjahr immernoch dieses Kichern, Wimpernaufschlag und Lächeln drauf 🙂

  6. Deine Mutter kann stolz auf Dich sein. Ich finde es wunderbar wenn eine Tochter so über ihre Mutter schreibt. Einfach toll!!!:-)

  7. @Kathie: meine Mama ist halt einfach die Beste (so wie die meisten Mamas für ihre Kinder) 😀

  8. tja das trifft leider nur für die frauen zu, die dem gängigen sex-ideal entsprechen und sich gut als hilfloses mädchen verkaufen können.

    alle anderen schleppen ihren müll auch allein und dürfen zusehen, wie die mädchens mit dem wimpernaufschlag „verhätschelt“ werden… 🙁

  9. @julez: da muss ich dich leider enttäuschen, ich entspreche auch nicht dem gängigen sex-ideal und auch ich muss meinen Kram nicht selbst schleppen 🙂 es kommt nur darauf an, wie man sich verkauft… das letzte Mal, als ich meinen Keller entrümpelt habe und auf dem Recyclinghof war, hatte ich eine alte Jogging-Hose und nen Schlabberpulli an, ungeschminkt und weit entfernt von sex-ideal 😉

  10. Ach, wie seltsam. Denn kaum ist eine Frau mal, wie sie wirklich ist und lässt die dicke Charmekeule zuhause auf dem Klo, wird einem GAR NICHT mehr geholfen…
    Wie es wirklich ist, eine Frau.. nein… wie es wirklich ist, jemand anderes zu sein, als man selbst, das wird man NIE wissen… Ich habe keine Vorteile, weil ich eine Frau bin. Und weil ich mich nicht hinter einer femininen Handtasche verstecke, bin ich auch längst nicht so beliebt wie all die anderen zarten Blümchen im Beet…
    Blödsinn…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: