Das Internet mag mich nicht mehr

So kommt es mir zumindest grade vor. Nicht nur, dass ich selbst noch immer kein vernünftiges Internet zu Hause habe und es nicht absehbar ist, wann 1&1 das geregelt bekommt, nun spinnt auch noch mein Blog herum. In den letzten drei Nächten war es nicht zu erreichen, wofür ich mich hier bei allen potentiellen Lesern entschuldigen möchte. Schuld war offenbar eine falsche Konfiguration oder ein Bug bei meinem Webhoster. Mein Blog übersprang die 500MB Marke, woraufhin der Server sagte: Das ist zuviel und einfach abschaltete. Jetzt sollte es aber wieder funktionieren.

Mittlerweile sind meine Besucherzahlen natürlich arg in den Keller gerutscht: Keine neuen Artikel, keine Möglichkeit, das Blog aufzurufen. Schmerzlich sehe ich auf meine Statistiken und erkenne, dass ganz schnell alles verloren ist, was ich in den letzten Monaten erreicht hatte.

Doch Besserung ist in Sicht. In den nächsten Tagen werde ich zu einem neuen Anbieter wechseln. Und auch dort wird es dann in den nächsten Wochen noch ein paar Veränderungen geben, was wieder bedeutet, dass mein Blog für bestimmte Zeit nicht erreichbar sein wird. Und sobald ich wieder richtig am Netz bin, wird es auch wieder mehr Artikel geben. Versprochen.

Mein Ziel ist es definitv, mein Blog im Jahr 2009 so gut und erfolgreich zu machen, wie nie zuvor.

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wir Stammleser werden warten…und warten…und warten… und hoffen, dass Dein neuer Anbieter besser ist als der Alte (schlechter kann er ja eigentlich gar nicht mehr sein). Also ich freue mich Dich auf meinem neuen Mac wieder begrüssen zu dürfen!

  2. Ach Roger, das wird schon. Und wie Kathie schon sagte, die Stammleser hauen nicht ab.

  3. „In den nächsten Tagen werde ich zu einem neuen Anbieter wechseln.“

    Meinst Du, die Auktion von Robert geht so schnell über die Bühne?

    🙂

  4. Cool, meine drei Stammleser bleiben. 🙂 Ich danke euch. Mit neuem Anbieter ist übrigens nicht 1&1 gemeint, mein Blog wird von jemandem anderem gehostet. Die Gründe für den Umzug werde ich dann nochmal näher erläutern, bzw, es wird aus dem Kontext klar…

    Stefan, du traust mir zu, Basic Thinking zu übernehmen? Oder meintest du damit, ich solle mein Blog auch versteigern? Hmm, 2,50 Euro könnte es bringen. 🙂

  5. Habe nur eins und eins zusammen gezählt: Roger verkauft und du beklagst Dich über die schwindende Leserschaft und willst wechseln… da war der Gedanke doch naheliegend… 🙂

    Wobei es bei duweisstschonwo-de dann wohl auch eine schnell schwindende Leserschaft geben wird. Also spar Dir das Geld und miete Dir ’nen Server.

  6. Zähl bitte nicht 1&1, äh Eins und Eins zusammen. Darauf reagiere ich höchst allergisch. :-/

    Nene, ich hab nur Angst, meine Leser auf lange Sicht zu verlieren, wenn hier nichts passiert. Letztendlich wird hier aber noch genug passieren und ich habe auh immer noch genug Spaß, dass ich keineswegs an Verkauf denke. Gut, gerade über dieses Thema würde ich so gerne einen Artikel schreiben. Oder über das um sich greifende Gejammer, die Blogosphäre stürbe, dieses panische Umstellen auf Lifestream und Twitter… erschreckend.

    Mein neuer Hoster soll sehr gut sein und ich freue mich schon, dorthin zu wechseln. Wenn alles klappt, werde ich auch mit einer kleinen Überraschung aufwarten.

  7. Stammleser verschwinden längst nicht so schnell, wie es ein holpriger Hosterwechsel erlauben würde.

    Und die Blogosphäre stirbt ebenso regelmäßig wie von interessierten religiösen Kreisen der baldige Weltuntergang ausgerufen wird. Das kolportieren doch nur Leute, die von der Blogosphäre gar nichts verstehen und/oder ein Interesse daran haben könnten, dass sie verschwände.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: