Locker, lässig, Laptop

Habt ihr schon einmal versucht, auf dem Bauch liegend, auf den Ellenbogen abgestützt, vernünftig und entspannt mit einem Laptop zu arbeiten? Also ich kann das nicht. Nach spätestens Dreißig Sekunden schmerzt mein Nacken. Und überhaupt schmerzt schnell alles, da ich trotz großer Hände nicht jede Taste bequem erreiche. Ich verkrampfe mich, lasse meine Arme irgendwann links und rechts schweben, um mehr Freiheit zu bekommen, was beinahe einem Workout gleich kommt. "Und jetzt heben wir Arme und Beine, machen ein Hohlkreuz und halten diese Position, 1, 2, 3, halten, 5 und wieder locker lassen."

Ich kann mir kaum vorstellen, dass man auf dem Bauch liegend wirklich entspannt arbeiten kann. Die Werbeindustrie will uns aber genau das weiß machen. Ist euch schon einmal aufgefallen, wie oft dieses Bild benutzt wird: um zu verdeutlichen, wie einfach ein Gerät ist, oder eine Webseite oder überhaupt irgendwas, das mit Technik oder Internet zu tun hat, wird immer eine junge Frau benutzt, die auf dem Bauch liegend in den vor ihr liegenden Laptop strahlt. Bei ihr ist nie etwas verspannt. Sie scheint ihr ganzes Leben mit nur einem Klick bestreiten zu können. Und sie scheint mit einem ultraflexiblen Rückgrat ausgestattet zu sein.

Vielleicht ist das die Antwort: Nur Frauen können entspannt auf dem Bauch liegen. Und nur Frauen schaffen es ohne Schmerzen, im Web zu surfen, ohne dabei ihren Oberkörper auf den Ellenbogen abzustützen. Aber vielleicht liege ich ja falsch und die Antwort sind nicht die Frauen, sondern die jungen Frauen. Sprich, es liegt einfach am Alter. Oder aber, und das wage ich mir gar nicht auszumalen, die Werbung macht uns hier etwas vor. Nein, das kann doch nicht sein.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ja in der Werbung ist immer alles so einfach! Die Wäsche ist fleckenfrei, der Fettschmutz lässt sich mit einem Wisch entfernen, die Wimpern werden mit der entsprechenden Mascara lang und dicht, die Falten verschwinden wenn man die richtige Creme benutzt etc., etc. Neiiin, niemals macht uns die Werbung etwas vor. Es liegt eindeutig nur an uns Benutzern!;-)

  2. Ich finde Notebooks auch nicht automatisch bequem. Zum einen ist es so, dass die Geräte über die Jahre hinweg immer gleich schwer sind. Nur bekommt man inzwischen mehr/größere Technik fürs gleiche Gewicht. Auch auf dem Sofa findet man nicht immer die optimalste Position und am Schreibtisch braucht man bei längeren Tipp-Sessions externe Tastaturen.

    Ich arbeite am liebsten immer noch am Schribtisch, vor einem „richtigen Rechner“ – für das Sofa reicht mein iPhone allemal.

    Wenn ich mir jetzt einen neuen Mac kaufen würde – es würde wohl ein iMac werden, entgegen des MacBook-Trends.

  3. das gleiche jahrelange problem gibt es mit dem buch lesen im bett oder überhaupt beim buch lesen. es gibt kaum eine bequeme möglichkeit ein buch zu lesen, ist euch das schonmal aufgefallen. man hat immer einen 10 minuten kredit und anschließend fault einem jeder knochen einzeln ab und man verendet qualvoll. schrecklich. aber was solls. am schreibtisch lesen will ich auch nicht immer…

  4. Stimmt. Deshalb heisst es wahrscheinlich auch NOTeBOOK – Weil man damit die gleiche Not hat, wie mit einem Buch.

    Ok, war nicht so ’n Brüller…

    In der Sache stimme ich Dir zu.

  5. Achja, Kollege, ein iMac auf dem Schreibtisch würde mir auch gefallen. Vielleicht irgendwann. Bis dahin versuche ich auch mein Macbook Pro mehr auf dem Schreibtisch zu nutzen. Wenn ich denn dann irgendwann mal einen habe.

    Und ja, auch ich weiß irgendwann nicht mehr, wie ich beim (Bücher)lesen liegen soll.

  6. Ich finde Notebook sehr bequem aber nicht die Bauchlage sondern die Rückenlage. Bauchlage bräuchte ich viel zu lange zum tippen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: