Traumkaffee – die zweite

Notiz an mich selbst (schon wieder): Darauf achten, den Tetrapak mit der Milch aus dem Kühlschrank zu nehmen. Kaffee mit Traubensaft schmeckt nämlich nicht ganz so gut.

Schleier vor den Augen

Und wieder eine schlaflose Nacht. Wie immer nach der Nachtschichtwoche. Hundemüde krabble ich abends ins Bett, schlafe etwa zwei Stunden und erwache urplötzlich wieder, nur um am nächsten Morgen erst wieder einzuschlafen (oder zur Frühschicht … Weiterlesen →

Schlahaf in himmlischer Ruh‘

"…Stihille Nacht, heilige Nacht…." Ich sollte schlafen. Aber ich bin wach. Was ist das für ein Lärm? "…alles schläft, einsam wacht…" Nein, ich schlafe nicht. Ich wache einsam. Was soll denn das? Das wird ja … Weiterlesen →

Zu alt zum sterben

Arbeitskollege: "Ich weiß, warum du immer so müde bist. Dein schlechter Lebenswandel. Ständig dieses Fast Food, der Kaffee, das Nikotin, die Frauen, die Drogen…" Ich: "Du hast Recht. Wenn ich so weiter mache, sterbe ich noch … Weiterlesen →

Vorbereitung für das Schlaflabor

Nein, es ist kein neuer Mut zur Hässlichkeit. Ich war auch nicht auf Tiefseetauchtour und stecke in einer Dekompressionskammer. Und ich warte auch nicht darauf, dass mich mein Mutterschiff endlich hier abholt. In Wirklichkeit ist … Weiterlesen →

Echt gruslig

Wenn man des Nachts in seinem kuschligen Bett liegt und die wirren Träume mit dem immer gleichen Soundtrack, dem immer gleichen Song, untermalt sind. Wenn man aufsteht, sich die Zähne putzt, sich anzieht, das Haus … Weiterlesen →