Kategorien
Alles Persönlich

Der 30 Tage Lauf – Tag 29 und 30

Wie läuft’s?

Manchmal kommt dir das Leben in die Quere. Manchmal der Tod. Oder alles, was dazwischen liegt. Manchmal ist alles andere wichtiger, als die Herausforderungen, die man sich selbst gestellt hat. Wie John Lennon einst sang: „Life is what happens to you while you are busy making other plans“. So kam es, dass ich in den vergangenen zwei Tagen weder Laufen war, noch etwas schrieb.

Heute, am 30. und letzten Tag meiner Challenge „Der 30 Tage Lauf“ melde ich mich zum vorletzten Mal zu dem Thema, bevor ich hoffentlich morgen mein Fazit ziehen kann. Mag sein, dass dies ein etwas ärmliches, unrühmliches Ende meines Experiments ist. Gewiss hattet ihr euch, meine Leser, aber auch ich mir etwas anderes vorgestellt. Einen letzten großen Lauf. Eventuell ein persönlicher Rekord. Ein abschließendes, zufriedenstellendes Highlight. So ist es leider nicht. So ist das Leben nicht und schon gar nicht ein lächerliches kleines Vorhaben in einem kleinen, persönlichen Blog.

Ich habe einige Dinge über mich und meinen Körper gelernt und ich bin auch ein klein wenig stolz auf mich, es bis zum Ende durchgezogen zu haben. Egal, wie viele Pausen notwendig waren oder wie es endete. Es war gut so. Wenn alles klappt, werde ich morgen Näheres dazu schreiben können…

Statistiken

  • 1 Fazit in der Mache

Gedanke des Tages

Lasst es mich noch mal deutlich sagen: Zelebriert das Leben. Und, wenn ihr gesund und mobil seid, zelebriert euren Körper. Pflegt ihn, bleibt fit, bewegt euch. Und wenn ihr nicht gesund und mobil seid, seht zu, dass ihr es wieder werdet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* DSGVO Abfrage zur Speicherung von Benutzerdaten

*

Ich stimme zu. (Pflichtfeld)