Alles Roger das Blog von Roger Graf

ArchivMai 2007

Eurovision Song Contest 2007

Aus Mangel an Alternativen tat ich mir gestern den Eurovision Song Contest 2007 im Ersten an. Ich dachte, es könnte vielleicht spaßig werden. Und nun ja, irgendwie war es das ja auch. Wenn man folgendes bedenkt: Der European Song Contest ist Trash in Reinkultur. Hier gewinnt nicht das Land mit dem besten Lied oder dem besten Sänger. Hier gewinnt das Land, das die meisten Freunde in Osteuropa hat und/oder den schrägsten, schrecklichsten Song und/oder den entsetzlichsten aller Sänger und/oder die ausgeflippteste Performance und/oder Outfit. Sich also über das schlechte Abschneiden des deutschen Roger Cicero aufzuregen ist daher unnötig. Er war sehr gut, ohne Frage. Aber er hat nicht verstanden, dass man mit einem guten Song und einer guten Stimme bei diesem Wettbewerb nichts gewinnt. Man darf all das einfach nicht zu ernst nehmen. Denn wer den Fehler macht und den europäischen Sänger-Wettstreit ernst nimmt, der glaubt vermutlich auch, dass der Gewinner von DSDS tatsächlich ein Superstar ist.

Aber mal zwei Fragen: Zum wievielten Mal bekam die Türkei eigentlich zwölf Punkte von Deutschland? Und würde es Sinn machen, einen West-European und einen East-European Song Contest zu veranstalten?

Das schwarze Band

Gestern fuhr ich auf dem Weg zu meinen Großeltern durch Auggen. An beiden Ortsschildern hat jemand jeweils ein schwarzes Tuch angeknotet. Es weht dort leicht im Wind und sendet eine stille, subtile Nachricht aus. Jeder, der weiß, was vor kurzem in Auggen passiert ist, versteht diese Nachricht. Man fühlt sich sofort beklemmt und unwohl. Seltsam aber, an den Blumen und Kreuzen, die man hin und wieder neben der Straße (meist an Bäumen) sieht, fahre ich immer achtlos vorbei.

Mirjams Mörder ist gefasst

Drei Wochen nach dem schrecklichen und gleichsam rätselhaften Mord an der 13-jährigen Mirjam aus meinem Nachbardorf Auggen ist der Täter nun gefasst. Es ist ein 31-jähriger Mann, der in Auggen wohnt und gestern festgenommen wurde. Man hatte ihn während der Ermittlungen befragt, wobei er sich wohl in einige Widersprüche verstrickte. Nachdem man ihm eine Speichelprobe abgenommen und diese DNA mit den Spuren am Tatort verglichen hatte, wurde er als Haupttatverdächtiger festgenommen. Nun gestand er den Mord. Ein Motiv soll immer noch nicht festzustellen sein.

Und damit bleibt es rätselhaft, schrecklich und unverständlich. Ich frage mich, was schlimmer ist. Wenn Triebtäter frei gelassen werden und sich wieder und wieder an Kindern vergreifen – oder wenn die Gefahr unerkannt beim Nachbarn lauert. Deshalb wiederhole ich meine Frage an den Herrn Schäuble nochmal: Wie gedenken Sie in Zukunft kleine Mädchen vor Verbrechern zu schützen?

Penislesen als Hobby

Das XSBlog2.0 erinnerte mich an ein früheres Hobby von mir. Das Vaginallesen (Vorsicht, bitte erst anklicken, wenn du über 18 Jahre alt bist). Wirklich faszinierend und nicht gerade leicht zu lernen. Man braucht viel Übung und viele verschiedene, nunja, Versuchsobjekte, um es wirklich drauf zu haben. Leider ist Vaginallesen eines der Hobbys, die man ähnlich wie "Mit den Kumpels jeden Abend um die Häuser ziehen" aufgeben muss, sobald man in einer festen Beziehung ist. So kam ich kurzerhand dazu, mich auf das Penislesen zu konzentrieren. Als erste Übung wollte ich bei mir selbst anfangen und… nun, um es kurz zu sagen, ich bin immer noch dabei zu lesen. Soviel Lesestoff – die Herr-der-Ringe-Trilogie ist ein Scheiß dagegen.

Alles Roger das Blog von Roger Graf

Privacy Policy Settings