Kategorien
Alles Erzählt Alles Geschaut Alles Lustig

Fischdisch dabei ist…

Was man so alles im deutschen Fernsehen entdeckt, wenn man des Nachts nicht schlafen kann. Folgender Spot läuft tatsächlich allnächtlich in diversen Programmen. Escht wahr Alda, voll krasse Sache. 100% Wahrsagen per SMS für hippe Kids mit Sprachproblemen. Fischdisch dabei ist… sich nicht mehr auf die Straße wagen, wenn man bei einem solchen Spot mitgewirkt hat. Sonst weiß ich auch ohne SMS, was die Zukunft bringt.

Kategorien
Alles Erzählt

Die nasse Freundin

So ein Wasserschaden im Keller hat vielleicht auch etwas gutes. Derzeit stehen noch alle ehemals nassen Kartons in meiner Wohnung, während ich entscheide, was von den Inhalten ich noch weiter behalten will/kann. Einige Sachen sind kaputt, andere nicht und bei diesen gilt es nun zu überlegen, ob sie mir überhaupt noch wichtig sind, wenn sie doch nur in Kartons im Keller liegen. So auch mein Amiga nebst Zubehör. Ein ganzer Karton voller Disketten, Kabel, Mäusen, Competition Pro Joysticks, Büchern, einem Monitor und natürlich der nassen Freundin selbst gilt es nun zu sichten. Und selbst wenn bei meinem Test am Wochenende, ob das Gerät noch funktioniert und die Disketten überhaupt noch Daten enthalten (manche sind noch aus dem Jahr 1987 und den magnetisch gespeicherten Daten kann die Lagerung und die lange Zeit nicht gut getan haben), muss ich mich doch folgendes fragen: Will ich das alles behalten?

Ich bin ein Nostalgiker, was hin und wieder meinem "Simplify your Life" Prinzip im Wege steht. Von manchen Dingen, die ich nicht mehr benötige, kann ich mich problemlos trennen. Von meinem PC beispielsweise. Von anderen wiederum nicht. Mit meinem Amiga verbinde ich eben nicht nur Computerspiele, sondern ein Gefühl, meine Jugend, alles. Sehr emotional das Ganze, ihr versteht. Rational gesehen muss ich natürlich gestehen, das Gerät und all das Zubehör ausschließlich aus Nostalgiegründen zu behalten. Anschließen und nutzen tu ich das alles nicht mehr. Und wenn, dann stelle ich fest, dass meine Erinnerungen an die damaligen Spiele, an die Demos, die Programme, die Bedienung weitaus leuchtender sind, als die Realität. Ich muß damals viel Zeit gehabt haben, denn die Ladezeiten sind quälend. Auch habe ich damals wohl viel mehr meine Phantasie eingebracht, denn aus den einfarbigen Polygonklötzen erkenne ich heutzutage nichts mehr. Kurz gesagt, die Frage ist wirklich, ob ich diesen Karton weiter behalten soll.

Und diese Frage stelle ich mir ja nicht zum ersten Mal, wie ihr wisst. So lange ist es nicht her, dass ich mich auf den Weg machte, eine ganze Wagenladung Amiga Rechner und Spiele in einer fernen Stadt abzuholen. Bis auf meine eigenen Disketten und die meiner damaligen Demo Gruppe Addonic kann man so gut wie alles im Netz herunter laden. Was also spräche dagegen, den Nostalgiegefühlen per Emulator zu frönen? Nun, wie gesagt, die persönlichsten Erinnerungen gingen verloren. Und ein Emulator fühlt sich nunmal nicht an wie echt. Das ist wie Sex mit einer Gummipuppe (stell ich mir vor).

Was mich gleich zu meiner Frage bringt: Kann mir jemand einen guten Amiga Emulator auf dem Mac empfehlen? Offenbar werden diese nur unter Windows gehegt gepflegt. Für OS X fand ich nur alte Emulatoren, die seit der Jahrtausendwende nicht mehr weiter entwickelt wurden. Und möchte ich wirklich einen Emulator in einer virtuellen Maschine (Parallels oder so) laufen lassen? Sprich, quasi die doppelte Simulation?

Ist Nostalgie in unseren Köpfen schöner als in Wirklichkeit? Kämen wir heute noch auf die Idee unsere alten Musik Kassetten anzuhören? Andererseits erfreuen sich Schallplatten noch immer großer Beliebtheit. Würden wir wirklich noch Filme auf VHS kaufen? Andererseits wurden und werden alte Autos verehrt und geliebt. Ich kenne Leute, die noch immer mit alten Nintendo Entertainment Konsolen spielen.

Ich fürchte, dass ich mich pünktlich zu meinem nun nahenden 35. Geburtstag von alten Zöpfen trennen muss. Keine Kartons mehr im Keller stehend zu wissen, um die ich mich immer sorgen muß, kann etwas befreiendes haben. Hoch lebe meine Erinnerung und Phantasie. Kein Spiel kann so schön sein, wie ich es in meinem Kopf habe. Mach es gut, meine alte Freundin. Wir hatten eine wirklich tolle Zeit und du wirst immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Kategorien
Alles Lustig

Der Job des Deflorateurs

Dieser Artikel ist einem ganz speziellen Freund gewidmet, der gerade mit sich und dem Leben an sich hadert und sich selbst fragt, was aus ihm werden soll. Nun, mein lieber Freund, es gibt Möglichkeiten ohne Ende. Und ich habe eine wirklich schöne für dich gefunden: Deflorateur. Das hat nichts mit Gartenarbeit zu tun, sondern beschreibt die "schmerzfreie Entjungferung vom Profi". 

"Sie können sich hier für den Job des Deflorateurs bewerben.
Deflorateur ist ein Job der auch in 100 Jahren noch gefragt ist und garantiert krisensicher ist.
Sie
müssen volljährig sein, gesund, sauber und sollten sich mit Frauen
und/oder Mädchen gut auskennen. Ebenso wird ein fundiertes Grundwissen
zur Defloration vorausgesetzt. Gearbeitet wird nur in gesicherter Umgebung."

Was es alles gibt. Ich frage mich gerade, wie man seinen Job auf einer Cocktailparty beschreiben würde. Oder welche typische Handbewegung man bei "Wer bin ich?" machen würde. Oder was auf der Visitenkarte steht: "John Doe – professioneller Deflorateur. Sauber. Sicher. 100%" Wenn man den Job gut macht, kann man auf jeden Fall auf eine große Zahl zufriedener Kundinnen zurück blicken. Das ist doch schon mal was und könnte glücklicher machen, als Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt zu sein. Du siehst, mein lieber Freund, an Möglichkeiten mangelt es nicht. Trau dich. Bewirb dich!

Privacy Policy Settings