Kategorien
Alles Andere

Maxim in Google Earth

Erinnert sich noch jemand an den uralten Witz über das Wettrennen der Sowjetunion und der USA zum Mond? Die Sowjetunion gewann das Rennen und bemalte zum Beweis und zur Propaganda den ganzen Mond in kommunistischem Rot. Die Amerikaner, die etwas später auf dem Mond ankamen, machten das Beste daraus und pinselten auf die rote Fläche den bekannten Coca Cola Schriftzug, der dann auch von der Erde zu lesen war. So ähnlich dürfte es unserer Erde ebenfalls bald ergehen.

Das Männermagazin Maxim hat eine neue Art der Werbung entdeckt. Google Earth. In der Wüste von Nevada breitete man ein so großes Poster ihres aktuellen Hefts aus, dass man es mit einem Satelliten wunderbar erkennen kann. Und Google hat diese Daten sogleich in Google Earth eingepflegt. Was das wohl gekostet hat.

Nun müssen wir nur noch abwarten wann all die anderen Konzerne auf die Idee kommen, Flachdächer, Felder, Wüsten oder Straßenzüge mit entsprechenden Logos und/oder Slogans zu bepflastern. Google Earth hat zwar teilweise sehr alte Grafiken in ihrer Datenbank, doch bei entsprechender Bezahlung bin ich sicher, dass sie das neueste Bild auf die virtuelle Welt projizieren werden.

Schöne neue Werbe-“Welt“.

0
Kategorien
Alles Andere

Der Müllmann kommt

Nach beinahe neun Wochen haben es ver.di und die Arbeitgeber geschafft, sich zu einigen. Juhu. Neun Wochen Streik, neun Wochen keine Müllabfuhr in den Großstädten. Neun Wochen, in denen Kinder zu Hause sein mussten, weil Kindergärten geschlossen hatten. Neun Wochen, in denen sich Papa endlich mal wieder um die Kleinen kümmern konnte. Und wofür? Für eine halbe Stunde Arbeit mehr in der Woche. Ob sich der Aufwand für diese dreißig Minuten gelohnt hat, sei dahin gestellt. Von dem Geld, das verbraten wurde und der Schaden, der dabei entstanden ist, ganz zu schweigen.

0
Kategorien
Alles Andere

Das Fußball Maskottchen

Die Welt ist zu Gast bei Freunden. Demnächst. Und im Zuge der Globalisierung ist Deutschland ja eigentlich die ganze Welt. Besonders schön erkennt man das an der immer noch bestehenden Nummer Eins der Charts. Dem Song „Love Generation“ von Bob Sinclair. Ich glaube, das ist gar nicht der offizielle Song zur Fußball-WM, aber er ist so ein verdammter Ohrwurm und auch dermaßen erfolgreich, dass er der WM-Song der Herzen werden wird. Ich frage mich nur, wie es sein kann, dass der Song, der die Weltmeisterschaft in Deutschland bewirbt, mit dem Satz „From Jamaica to the World.“ beginnt. Auch will mir nicht einleuchten, wieso in dem dazu gehörigen Video ein kleiner Junge mit dem Rad durch die USA fährt und nicht durch den Schwarzwald. Dass er dabei von einem Löwen verfolgt wird, der ja eindeutig in deutschen Gefilden anzutreffen ist, mag ich ja noch durchgehen lassen.

0
Kategorien
Alles Persönlich

Wenn ihr das hier lest…

…bin ich vielleicht schon tot. Nein, so schlimm ist es zum Glück nicht. Aber gestern diagnostizierte mein Arzt, dass die Krankheit, die mich seit Donnerstag letzter Woche in ihrem festen Griff hält, eine ausgeprägte Angina ist. Mit allem Drum und Dran wie ständige Temperaturen um die 40, Schwindel, Zittern und Schwitzen, und geschwollen Lymphdrüsen, die mich wie ein Hamster aussehen lassen. Außerdem kann ich kaum etwas schlucken und wenn, kann ich es kaum drin behalten. Es ist schrecklich und ich wünsche das echt niemandem. Diesen kleinen Beitrag zu schreiben hat mich mehrere Stunden gekostet, aber ich wollte meine Stammleserschaft (Hallo, ihr Drei) darüber informieren, warum es keine neuen Artikel mehr zu lesen gibt.

Ich hoffe, ich bin bald wieder auf dem Damm. Etwas Gutes hat es allerdings. Durch das Schwitzen und wenige Essen habe ich bestimmt vier Kilo abgenommen. Das heißt, der Sommer kann kommen, meine Strandfigur ist bereit. Bis bald

0
Kategorien
Alles Gefragt

Schöne, aktuelle Medienwelt

Was ist eigentlich aus den beleidigten Muslime geworden? Haben die aufgehört beleidigt zu sein? Und wütend? Einfach so? Oder hat sich jemand bei ihnen entschuldigt? Verzeihung, ich habe es irgendwie nicht mitbekommen. Tagelang hörte, sah und las man in allen Medien von Ausschreitungen, Gewaltausbrüchen, von Angriffen und Hassparolen (im Namen des „richtigen“ Glaubens). Und nun hört, sieht und liest man nichts mehr darüber. Oder geht es nur mir so?

Irgendwie kann ich nicht glauben, dass es den Leuten langweilig wurde, schließlich ist Mohammed immer noch verarscht und seine Verarsche ist noch nicht gerächt (ich glaube Dänemark existiert noch – oder habe ich da auch was verpasst?)

Und da ich nicht daran glauben kann, gehe ich mal davon aus, dass sich die Medien ein neues, spannenderes Thema gesucht haben. Und wir somit die restliche Welt ausgeblendet haben. Zumindest die beleidigte.

Es gibt doch diesen schönen alten Sponti-Spruch: Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Heute könnte man sagen: Stell Dir vor, es passiert etwas, aber keiner berichtet darüber.

Wie würde ich mich als Muslime fühlen, wenn ich aufs Höchste beledigt wäre und meinem Ärger Luft machen möchte, aber feststellen muss, dass es keine Sau interessiert? Gut, die Fahnen sind gewiss nicht nur verbrannt worden, um ins Fernsehen zu kommen. Nicht nur.

Tatsache ist doch, dass die Dinge in unserer Welt nur solange für die Welt interessant sind, solange jemand darüber berichtet. Ansonsten sind die Dinge ja nur für die Betreffenden wichtig. Was denkt also die Welt, wenn niemand mehr darüber berichtet, wie Botschaften angegriffen werden? Die Welt denkt, dass die Botschaften eben NICHT angegriffen werden.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn sich die Presse einigen würde, nicht aus dem Gaza Streifen zu berichten? Im Ernst, wer zählt eigentlich noch mit oder hört überhaupt noch zu, ob gestern 4 Palästinenser und heute 8 Israelis getötet wurden? Oder andersherum?

Wie wäre es, wenn man die das da unten unter sich ausmachen lassen würde und die erste Meldung die nach ein paar Jahren aus Israel käme, wäre: Endlich Frieden!

Ich gebe zu, das ist Menschen verachtend. Und es stellt sich die Frage, ob die das da unten denn alleine hin bekommen mit dem Frieden. (Stoppt die Waffenlieferungen und die Subventionen und schaut mal, ob man sich nicht irgendwie einigen kann)

Die Welt besteht nur aus dem, was wir sehen, lesen und hören. Umkehrschluss: was wir nicht sehen, lesen oder hören existiert nicht. Fehler.

Wir alle sind aufgeklärt genug, um zu wissen, dass Dinge und Ereignisse in diesem Universum existieren, egal, ob jemand guckt oder nicht.

Letztendlich bilden wir uns unsere Welt aus dem, was wir wissen wollen. Und die Medien handeln entsprechend. Sie berichten über die Dinge, die die Welt interessiert. Oder wovon die Medien ausgehen, dass es uns zu interessieren hat.

So wie mit dieser unsäglichen türkischen „Popgruppe“ mit diesem unfassbar beschissenen Song, die gerade in den Schlagzeilen herum geistern. Hier soll ein Kult gestaltet werden, der keiner ist. Hier schaffen es ein paar Leute, sich dadurch berühmt zu machen, indem man einfach über sie spricht. Indem die Medien sie wichtig machen und zwar unabhängig davon, ob diese Leute irgendetwas zu Wege gebracht haben. Man kann sich ja nicht mal über diese „Sänger“ aufregen, ohne ihnen weiter Plattform zu liefern. (Das ist auch der Grund, weshalb ich hier weder Namen noch Links nenne).

Es gibt immer wieder Stellen, wo Medien einfach versagen und uns ein Weltbild geliefert wird, dass ich so einfach nicht glauben kann oder will. Ich als Vernunft begabter Mensch weiß, dass es im Gaza Streifen lange nicht zu Frieden kommen wird, dass die Muslime weiterhin humorlos und verbissen sein werden und dass diese „Popgruppe“ in wenigen Wochen durch etwas Neues ersetzt werden.

Und Pipi Langstrumpf würde singen: “Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.“

0
Kategorien
Alles Erzählt

Soso

Ich plädiere dafür, das kleine Wörtchen „So“ aus der deutschen Sprache zu verbannen. Auf Probe und nur fürs erste. So lange, bis sich die Lage beruhigt hat (und ich überlege bis dahin, wie ich diesen Satz ohne das Wörtchen „So“ hätte schreiben können). Denn wenn ich noch länger diese dumm daher quatschenden, Pisa nicht auf der Landkarte findenden, für meine Rente nicht mehr zuständigen jungen Leute höre, die es schaffen, in jedem Satz mindestens zweimal ein „So“ unterzubringen, bekomme ich echt Zustände.

„Weil, weißt du so, das ist so, ich weiß auch nicht. So, voll bekloppt und so. Kommt der so daher so und er so: Was geht? Und ich so: Nichts. Voll beknackt, so.“

Ach und wenn wir grad dabei sind, könnten wir dann nicht noch das Wörtchen „voll“ mit in die Zelle sperren, dann ist das „So“ nicht so allein und ich habe endlich meine Ruhe. Voll im Ernst so.

0
Kategorien
Alles Andere

Ein Appell an die DVD Industrie

Liebe Filmfirmen und DVD Hersteller. Ich weiß ja, dass ihr mich als Kunden nicht für voll nehmt und nur auf mein Geld aus seid. Ich weiß auch, dass es euch völlig egal ist, was ihr so auf den Markt werft und in welcher Qualität, solange der Käufer nur brav bezahlt. Am besten mehrmals hintereinander (Früher die VHS, nun die DVD, danach die Special Edition, dazu noch die GEZ Gebühren für die TV-Ausstrahlung und nicht zu vergessen die Pauschalabgabe für alle Geräte – außerdem freuen wir uns alle jetzt schon auf den Blu-Ray und das HDDVD Chaos). Offensichtlich lebt ihr in einer eigenen Welt, in der die Wünsche und Ansprüche des Kunden nicht zählen, solange er weiterhin brav sein Portemonnaie öffnet.

Ich werde an anderer Stelle noch einmal auf all eure Verfehlungen
zurück kommen. In diesem Beitrag möchte ich allerdings für die
Veröffentlichung einiger fast vergessener Perlen plädieren. Nachdem ihr
so viele B- und C-Filme auf den Markt geworfen habt, kann ich nicht
verstehen, wieso zum Beispiel „Joe gegen den Vulkan“ bisher nicht auf
DVD erschienen ist. Dies ist eine der besten Komödien mit dem noch
jungen Tom Hanks und Meg Ryan. Ein wahres Märchen in schönen Bildern
und feinem Humor. Auch „Forget Paris“ von und mit Billy Crystal fehlt
mir noch in meiner Sammlung. Dieser Film wurde als inoffizielle
Fortsetzung von Harry und Sally betrachtet (obwohl das nur am Thema und
dem ähnlichen Humor festzumachen ist). Warum kann ich die Steve Martin
Komödie „My blue Heaven“ noch nicht kaufen? Wieso darf ich nicht bei
den „Indianern von Cleveland“ auf die Originaltonspur umschalten, um
mich zu vergewissern, wie gut der Film ohne die deutsche
Synchronisation ist. Weil es ihn nicht auf DVD gibt – richtig erraten.
Wo bleibt der Teenie Klassiker „Can’t buy me love“? Und nicht zu
vergessen der Weihnachtsklassiker schlechthin „Fröhliche Weihnachten“.
Außerdem warte ich noch immer auf einen Release des „großen Rennens um
die Welt“ und des „Hofnarren“.

Wieso
kann ich auch alle möglichen Schrott-Serien in schönen Boxen erstehen,
während die wirklich großartigen Serien wie beispielsweise „Ed“ und
„Frasier“ nur im Morgen- und Nachtprogramm der TV-Sender versteckt
werden.

Ich kann ja nicht mal
beleidigt sagen, dass ihr offensichtlich mein Geld nicht wollt. Denn
das wollt ihr ja. Nur liefert ihr mir nicht die gewünschte Ware. Warum
es immer noch DVDs gibt, die mich mit nervender Werbung, unkomfortabler
Bedienung und unterirdischer Qualität ärgern, werde ich wie gesagt
demnächst behandeln. Bis dahin möchte ich gerne oben genannte Filme so
schnell wie möglich bei Amazon bestellen können. Und wehe ihr wagt es,
alles nur lieblos auf die Scheibe zu pressen, nach dem Motto: „Die
Leute werden es so oder so zahlen!“

0